Schlagwort-Archive: Denkmalimmobilien

Schloss Landsberg in Meiningen steht für 4,5 Millionen zum Verkauf




Foto: Wikipedia / Kramer96 / CC-BY-SA 3.0
Foto: Wikipedia / Kramer96 / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Wolkenkratzer / CC-BY-SA 3.0
Für Schloss Landberg in Meiningen (Thüringen) wird ein neuer Besitzer gesucht. 4,5 Millionen Euro soll das einstige Lustschloss der Herzöge von Sachsen-Meiningen (und spätere DDR-Luxushotel) kosten.

Verkäufer des neogotischen Ex-Vier-Sterne-Hauses mit sieben Suiten und 13 Gästezimmern ist die gemeinnützige Stiftung Meininger Baudenkmäler. Das meldet der MDR. Mit dem Geld sollen andere Immobilien im Besitz der Stiftung saniert werden.

Als internationaler Makler fungiert die auf Nobelimmobilien spezialisierte Firma Sotheby’s Real Estate aus London. Das Unternehmen soll speziell in Russland, China und den USA nach vermögenden Schloss-Fans suchen. Aber auch deutsche Makler haben die Immobilie (schon länger) im Angebot.
Schloss Landsberg in Meiningen steht für 4,5 Millionen zum Verkauf weiterlesen

Schloss Wachau (Sachsen) steht zum Verkauf




Anzeige bei ImoScout zum Barockschloss Wachau / Foto: Screenshot
Anzeige bei ImoScout zum Barockschloss Wachau / Foto: Screenshot / Foto oben: Wikipedia / Paulis / CC-BY-SA 3.0

Einmal Schlossherr sein in Sachsen. Diesen Traum kann sich ein kapitalkräftiger Investor jetzt erfüllen: Das schmucke Wasserschloss Wachau auf einer künstlichen Insel im Landkreis Bautzen steht bei ImoScout24 zum Verkauf. Der Preis ist Verhandlungssache.

Allerdings muss der Käufer bei der 948-Seelen-Gemeinde Wachau eine Garantie abgeben, massiv in die Sanierung der Denkmalimmobilie mit ihren üppigen 3450 Quadratmeter Wohnfläche zu investieren. Das hatte der Vorbesitzer nämlich unterlassen…
Schloss Wachau (Sachsen) steht zum Verkauf weiterlesen

Schloss Spangenberg wird wieder zum Hotel



Schloss Spangenberg: Das Hotel wird zurzeit nicht betrieben / Foto: Wikipedia / Ingmar Runge / CC BY 3.0 DE
Schloss Spangenberg: Das Hotel wird zurzeit nicht betrieben / Foto: Wikipedia / Ingmar Runge / Lizenz: CC BY 3.0 DE

Überraschung auf Schloss Spangenberg: Silvana und Arno Gattschau werden neue Pächter des seit 2010 leer stehenden Schlosses – nach einer Sanierung sollen auch das Restaurant und Schlosshotel wieder öffnen.Das meldet die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine.

Die Gattschaus sind keine Unbekannten: Arno Gattschau ist Geschäftsführer der Hambacher Schloss Betriebs GmbH in Neustadt an der Weinstraße und auch des Hotel-Restaurant Schloss Engers in Neuwied.

Schloss Spangenberg wird wieder zum Hotel weiterlesen

Burg Schwalenberg ist schwer verkäuflich



Burg Schwalenberg in NRW steht seit Jahren zum Verkauf / Foto; gemeinfrei
Burg Schwalenberg in NRW steht seit Jahren zum Verkauf / Foto; gemeinfrei
José Manuel Rico Aguirre ist Spanier, Geschäftsmann – und Burgbesitzer. 2007 hat er Burg Schwalenberg im NRW-Kreis Lippe gekauft.

Doch seine Pläne, dort Restaurant und Hotel wiederzueröffnen, zerschlugen sich nach kurzer Zeit – unter anderem wegen der Bauvorschriften. Seit Jahren versucht er nun schon, Burg Schwalenberg wieder loszuwerden.

Dabei ging er mit der für die Denkmalimmobilie verlangten Summe immer weiter herunter: Von zunächst vier Millionen Euro auf 1,2 Millionen und aktuell auf 950.000 Euro. Das meldet die Lippische Landeszeitung.

Mit dem Verkauf betraut ist die „Vermittlung historischer Immobilien OHG“ bei Rosenheim (der Link zum Angebot ist inzwischen offline).
Burg Schwalenberg ist schwer verkäuflich weiterlesen

Schlösser in Polen zu verkaufen



Schloss Sarny in Niederschlesien steht zum Verkauf / Foto: Wikipedia / Przykuta / CC-BY-SA-3.0
Schloss Sarny in Niederschlesien steht zum Verkauf / Foto: Wikipedia / Przykuta / CC-BY-SA-3.0 / Foto oben: Wikipedia / Mateusz War / CC-BY-SA 3.0

Was so ein echter ostelbischer Junker war, der hatte auf seinem Landgut auch ein schmuckes Gutshaus, am besten ein richtiges Schlösschen.

Preußische, schlesische und polnische Adelsfamilien standen sich in Puncto Prunk in nichts nach, zumal die Grenze zwischen 1750 und 1945 ja mehrfach hin und herwanderte. Mit dem Einmarsch der Roten Armee 1945 war es dann aus mit der Junker-Herrlichkeit.

Doch viele der herrschaftlichen Schlösser, Burgen und Gutshäuser stehen heute noch – und werden zum Problem: In Sachsen-Anhalt und Brandenburg ebenso wie in Polen.

Eine Folge davon: Die polnische Regierung sucht nach Informationen des Wall Street Journal finanzkräftige Interessenten für die Herrenhäuser enteigneter Rittergüter, die noch im Besitz des Landwirschaftsministeriums sind.

30 Adelssitze zu verkaufen

30 dieser einstigen Adelssitze stehen zurzeit zum Verkauf, weitere 140 werden für die Veräußerung vorbereitet. 20 Gutshäuser seien 2013 bereits verkauft worden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf das Ministerium.
Schlösser in Polen zu verkaufen weiterlesen