Schlagwort-Archive: Schlösser in Baden-Württemberg

Schloss Baldern: Waffenkammer der Oettingen-Wallerstein

Innenhof von Schloss Baldern nahe Bopfingen / Fotos: Burgerbe.de

Auf einem Felsen zwischen Schwäbischer Alb und Nördlinger Ries lag im Hochmittelalter eine trutzige Stauferburg. Burg Baldern war der Mittelpunkt der kleinen Herrschaft Baldern.

Heute steht an dieser Stelle das Schloss Baldern, ein weithin bekanntes barockes Schmuckstück. Die Gemäuer an dieser Stelle sind seit fast 500 Jahren im Besitz der Familie Oettingen (jetzt Oettingen-Wallerstein).

In den Jahrhunderten hatten die Adeligen viel Zeit, ihre Hobbies zu pflegen. Zum Beispiel das Zusammentragen von historischen Schwertern, Rüstungen und Schießeisen. Daher berherbergt das Schloss heute eine der größten privaten Waffensammlungen Europas.
Schloss Baldern: Waffenkammer der Oettingen-Wallerstein weiterlesen

Schloss Brackenheim soll Hotel und Weinerlebniswelt werden



Schloss Brackenheim: Links das ausgebaute Neue Schloss, rechts das Alte Schloss. Foto: Wikipedia / Joachim Köhler / CC-BY-SA 3.0
Schloss Brackenheim: Links das ausgebaute Neue Schloss, rechts das Alte Schloss. Foto: Wikipedia / Joachim Köhler / CC-BY-SA 3.0
Schloss Brackenheim nahe Heilbronn soll zu einem Hotel mit 38 Betten, Restaurant, Vinothek und einer Ausstellung „Weinerlebniswelt“ im Keller werden. Bauherr und Mieter für 30 Jahre ist der Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler.

Der Brackenheimer Stadtrat hatte das Projekt europaweit ausschreiben lassen. Die Stadt hatte das Schlossareal 2016 für 1,06 Millionen Euro vom Land Baden-Württemberg gekauft.

An den Besitzverhältnissen soll sich auch unter Scheidtweilers Führung nichts ändern. Geplant sind nun eine umfassende Sanierung und ein entsprechender denkmalgerechter Um- und Ausbau.
Schloss Brackenheim soll Hotel und Weinerlebniswelt werden weiterlesen

Brand auf Schloss Stetten-Gelände: 400.000 Euro Schaden



Malerisch: Schloss Stetten in Künzelsau / Foto: Wikipedia / Reinhardhauke / CC-BA-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / OfficevonStetten / CC-BY-SA 3.0
Malerisch: Schloss Stetten in Künzelsau / Foto: Wikipedia / Reinhardhauke / CC-BA-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / OfficevonStetten / CC-BY-SA 3.0
Eine betreute Obergeschoss-Wohnung auf dem Gelände von Schloss Stetten ist am heutigen Dienstag Mittag (3. Juli 2018) komplett ausgebrannt. Ein Mitarbeiter der dortigen Seniorenresidenz versuchte noch zu löschen, atmete dabei Rauch ein und kam verletzt ins Krankenhaus.

Die beiden Bewohner konnten die Wohnung unverletzt verlassen. Der Brand war gegen 13.30 Uhr in ihrer Küche ausgebrochen. Die darunterliegende Wohnung wurde durch Löschwasser schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 400.000 Euro. Der Brandort liegt ca. 200 Meter entfernt von einem der historischen Burggebäude.

Das meldet die Heilbronner Stimme unter Berufung auf die örtliche Polizei. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt.
Brand auf Schloss Stetten-Gelände: 400.000 Euro Schaden weiterlesen

Der Kriegs-Mops von Schloss Winnental

Ziel der Mops-Reise: Schloss Winnental in Winnenden / Foto: Wikipedia / Alexander Stein / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Das Mops-Denkmal / © 2017 Stuttgart-Marketing GmbH
Ziel der Mops-Reise: Schloss Winnental in Winnenden / Foto: Wikipedia / Alexander Stein / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Das Mops-Denkmal / © 2017 Stuttgart-Marketing GmbH

Im Sommer 1717 belagerten kaiserliche Truppen unter dem Prinzen Eugen Belgrad, das man dem osmanischen Reich unbedingt entreissen wollte. Mit dabei im „Türkenkrieg“: Herzog Karl Alexander von Württemberg als Feldmarschall und sein treuer Begleiter, ein Mops.

Dummerweise sahen sich die Kaiserlichen nicht nur den Truppen aus Belgrad, sondern auch einer osmanischen Entsatzarmee gegenüber. Höhepunkt der Kämpfe war ein Nachtangriff auf die von den Osmanen gehaltene Stadt.

Der führte zu einem ziemlichen Durcheinander aus dem am Ende doch irgendwie die kaiserlich-österreichischen Truppen als Sieger hervorgingen. Es ist nicht bekannt, dass der herzogliche Hofmops in die Kämpfe eingegriffen hat.

Statt dessen ging er seinem Herrchen „in Kriegsgeschrei und Pulverdampf“ abhanden.
Der Kriegs-Mops von Schloss Winnental weiterlesen

Brand im Schloss Bödigheim im März 2017: 50.000 Euro Schaden



Blick auf Bödigheim /  Foto oben: Burg und Schloss Bödigheim / Beide Fotos: Wikipedia / Foto: peter schmelzle / CC-BY-SA
Blick auf Bödigheim / Foto oben: Burg und Schloss Bödigheim / Beide Fotos: Wikipedia / Foto: Peter Schmelzle / CC-BY-SA
Offenbar hat ein Teelicht am Sonntagabend einen Brand im 1997 sanierten Südflügel von Schloss Bödigheim (Odenwald) ausgelöst. Drei Bewohner erlitten Rauchvergiftungen. Den entstandenen Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 50.000 Euro (angesichts der historischen Bausubstanz ein eher geringer Schaden).

Ausgebrochen war der Brand im Keller eines Wohngebäudes des Schlosses. Das Feuer breitete sich vom Keller aus über das bewohnte Erdgeschoß hinaus in das ebenfalls bewohnte Obergeschoß aus.

Mehrere Feuerwehren aus Buchen und den Nachbargemeinden hatten den Brand schnell unter Kontrolle.
Brand im Schloss Bödigheim im März 2017: 50.000 Euro Schaden weiterlesen