Burg Kreuzenstein: Drehort für „The Quest“


Burg Kreuzenstein wird wieder zu Drehort: Diesmal für die US-Kinoproduktion "The Quest" / Foto: Wikipedia / © Bwag/Commons / CC BY-SA 3.0
Burg Kreuzenstein wird wieder zum Drehort: Diesmal für die US-Kinoproduktion „The Quest“ Foto: Wikipedia / © Bwag/Commons / CC BY-SA 3.0

"The Quest": Schwertkampf vor Burg Kreuzenstein / Bild: Screenshot/Youtube
„The Quest“: Schwertkampf vor Burg Kreuzenstein / Bild: Screenshot/Youtube

Fantasy ist im Moment in Kino und Serien-TV schwer angesagt. Dummerweise sind Streifen wie die „Herr der Ringe“-Trilogie und die „Game of Thrones„-Folgen extrem aufwendig produziert. Jede Woche eine neue Ausgabe aus den Sieben Königreichen unters Fanvolk zu streuen, ist nur für einen begrenzten Zeitraum möglich.

Also liegt der Gedanke nahe, einen schneller produzierbaren Ersatz als Lückenfüller in die Bresche zu werfen. Der US-Sender ABC geht dabei neue Wege und präsentiert Ende Juli „The Quest“: Eine Fantasy-Reality-Show – zu großen Teilen gedreht auf der niederösterreichischen Burg Kreuzenstein.


Im Produzenten-Team sind einige Leute, die schon beim Herrn der Ringe, „The Amazing Race“ und „Queer Exe“ mitgemacht haben.

„The Quest“ spielt in dem mittelalterlich-mythologischen Fantasyland Everalm, das von einem ziemlich üblen Warlord belagert wird. Und wer kann in solchen Fällen alles zum Guten wenden? Na Frodo Beutlin, Harry Potter oder halt irgend ein anderer „wahrer Held“, der aber erst noch einen Haufen Prüfungen bestehen und seinen Charakter stählen muss.

Auf Burg Kreuzenstein treten nun zwölf US-Kandidaten die Helden-Kür an (die übliche Mischung: von der drallen Blondine bis zum durchtrainierten American-Football-Spieler). Dazu müssen Rätsel gelöst und diverse Proben bestanden werden. Schwertkämpfe, Katapultschüsse und so. Von Bädern in Kakerlaken war bislang nicht die Rede. In jeder Runde fliegt eine/r raus.

Das Konzept erinnert mich entfernt an das ungemein langlebige Fort Boyard aus den 1990ern, dabei ging es allerdings um den gemeinsamen Gewinn eines ganzen Teams, nicht eines Einzelnen.

"The Quest": Drei der angehenden Helden beim Briefing / Foto: Screenshot Youtube
„The Quest“: Drei der angehenden Helden beim Briefing / Foto: Screenshot Youtube

Für das Fantasy-Flair sorgen allerlei entsprechend gewandete Schauspieler und die Kulisse der Burg. Die sieht so eindrucksvoll aus, weil sie ein Wiederaufbau durch den Grafen Wilcek aus den Jahren 1874 bis 1906 ist. Kaiser Wilhelm II. war im Eröffnungsjahr bei dem österreichischen Polarforscher zu Besuch und natürlich von der Burg komplett begeistert.

Der redselige Monarch mit der Vorliebe für markige Reden kommt bei „The Quest“ glücklicherweise nicht vor. Die Erinnerung an Graf Wilcek vielleicht schon: Er ist in der Kapelle der Burg bestattet…

Die erste Folge wurde bei ABC am 31. Juli 2014 um 20 Uhr ausgestrahlt. From a producing team that includes the Executive Producer of blockbuster „The Lord of the Rings“ trilogy, the Emmy winning „The Amazing Race“ and groundbreaking „Queer Eye.“

Burg Kreuzenstein nördlich von Wien ist übrigens bekannt für ihre große Waffensammlung. Sie kann jeweils vom 1. April bis zum 1. November besichtigt werden (Link zur Seite der Burg). Erwachsene zahlen dafür zehn, Kinder fünf Euro Eintritt.

Die Burg ist ein beliebter Drehort: Sie ist auch einer der Schauplätze des im März 2017 im ORF ausgestrahlten Historiendramas „Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe“ über den angehenden Habsburger-Kaiser und seine Liebe zu Maria von Burgund.

Weiterlesen:
Hier geht’s zum Artikel von „Die Presse.com“: „Kampf um Burg Kreuzenstein
Meinbezirk.at schreibt: „Burg Kreuzenstein wird zum Drehort für The Quest

„Und hier der The Quest“-Trailer:



Kommentar verfassen