Schlagwort-Archive: Welfen

Denkmalstiftung fördert Großes Schloss Blankenburg



Grosses Schloss in Blankenburg © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Dr. Eckhard Wegner
Beide Fotos: Grosses Schloss in Blankenburg © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Dr. Eckhard Wegner
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz beteiligt sich weiter an der Restaurierung des Großen Schlosses in Blankenburg im Harz. Für die Mauerreparaturen im Traufbereich des Daches stellt die Stiftung weitere 25.000 Euro zur Verfügung.

Das mehrflügelige Schloss liegt auf einem Bergkegel am nördlichen Harzrand. Es ist eine der größten Schlossanlagen in Sachsen-Anhalt – und das größte noch erhaltene Welfen-Schloss. Erstmals Erwähnung fand 1123 eine Burg in Blankenburg. Diese wurde 1182 zerstört und gleich wieder aufgebaut.

Im 16. Jahrhundert wurde die Veste erneuert und im 18. Jahrhundert umgebaut. Heute prägt das Erscheinungsbild der Anlage der barocke Umbau aus den Jahren 1704 bis 1718.
Denkmalstiftung fördert Großes Schloss Blankenburg weiterlesen

Denkmalschutzpreis für Schlossverein Blankenburg



Das Große Schloss Blankenburg dominiert die Altstadt des Ortes im Harz / Foto: Wikipedia / CC-BY-SA-2.0
Das Große Schloss Blankenburg dominiert die Altstadt des Ortes im Harz / Foto: Wikipedia / CC-BY-SA-2.0
Ein Deutscher Preis für Denkmalschutz geht 2014 nach Sachsen-Anhalt. Preisträger der höchsten Denkmalschutz-Auszeichnung ist der „Verein Rettung Schloss Blankenburg“ unter seinem Präsidenten Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel. Das teilt die Stadt Blankenburg mit.

Die Anlage nahe Wernigerode im Harz ist das größte noch erhaltene Welfen-Schloss. Sie ist aus mittelalterlichen Burgresten und Bauten aus der Renaissance hervorgegangen.

Man kann den Preis auch als ein Signal an den Welfen-Clan sehen: Der Urgroßvater des heutigen Welfenprinzen Ernst August von Hannover jr., der ebenfalls Ernst August von Hannover hieß, lebte bis zum Einmarsch der Roten Armee 1945 auf dem Großen Schloss der Harzstadt.

Das Inventar, das er dort zurückließ, kann nach dem Entschädigungs- und Ausgleichsgesetz von den Erben zurückverlangt werden. Das gibt immer mal wieder Streit. Ein heißes Thema…
Denkmalschutzpreis für Schlossverein Blankenburg weiterlesen

Celler Schloss: Wie die Welfen englische Könige wurden


Schloss_Celle2
Die Ausstellung „Reif für die Insel“ wird im Celler Schloss gezeigt / Foto: Burgerbe.de
Die Welfen-Familie ist ja für ihre Fähigkeit bekannt, hausgemachte Skandalen zu überstehen. Dass es ein Zweig der Dynastie vor genau 300 Jahren mit Georg I. auf den britischen Thron schaffte und sich seitdem eisern daran festkrallt, ist vielleicht ganz passend…

Dieses „Welfen-Jubiläum“ wird 2014 im einstigen Königreich Hannover ausgiebig gefeiert. Auf Schloss Marienburg bei Hannover zeigen die Welfen Krone und Kronjuwelen – und im malerischen Celler Schloss hat die Ausstellung „Reif für die Insel“ eröffnet. Sie zeichnet den Weg des Hauses Braunschweig-Lüneburg nach London nach.

Dass Georg I. überhaupt Herrscher des Weltreichs wurde, hat er den Frauengeschichten Heinrichs VIII. zu verdanken. Der übergewichtige Tudor hatte sich bekanntlich auf recht unfreundliche Weise von Rom gelöst. Celler Schloss: Wie die Welfen englische Könige wurden weiterlesen

Schloss Marienburg: Welfen zeigen geschmuggelte Krone




Die Krone des Königreichs Hannover wird auf Schloss Marienburg gezeigt / Foto: gemeinfrei
Die Krone des Königreichs Hannover wird auf Schloss Marienburg gezeigt / Foto: gemeinfrei
Ein gekröntes Haupt ohne Krone, das geht – wie der Name schon sagt – gar nicht. Besonders in frisch gegründeten Monarchien sind die Insignien der von Gott (oder ggfs. Napoleon) eingesetzten Obrigkeit erstmal das A und O.

Nicht auszudenken, wenn bei der Krönung nicht mindestens Krone, Zepter und Hermelinmantel für den Herrscher und ein von Diamanten glitzerndes Diadem für die schwer klunkerbepackte Königin zur Hand sind. Bezahlen soll mal schön der Steuerbürger…

Wobei wir bei den Welfen wären. Die einstige Herrscherfamilie des kurzlebigen und 1866 von Preußen geschluckten Königreichs Hannover hat nach 17 Jahen Pause endlich mal wieder ihre alte Krone aus dem Tresor geholt, um sie dem bürgerlichen Publikum und der britischen Royal-Verwandtschaft zu zeigen.

Schloss Marienburg: Welfen zeigen geschmuggelte Krone weiterlesen

Barocke Liebschaften und König Fußball: Kostümführungen im Residenzschloss Celle



Schloss Celle lockt mit Kostümführungen / Foto: Screenshot von www.celle-tourismus.de
Schloss Celle lockt mit Kostümführungen / Foto: Screenshot von www.celle-tourismus.de

Wenn im Residenzschloss Celle am helllichten Tag Damen in wallenden Rokoko-Kleidern herumlaufen, sollte man noch nicht die Geisterjäger rufen. Auch Frauen im Fußballdress könnten vorkommen. Dahinter stecken weder Spuk noch Mottoparty, sondern die beliebten Kostümführungen. Dass sich der Burgführer in die Kastellanskluft schwingt und mit der Laterne durchs Schloss schlurft, kennt man ja – aber was da im Celler Schloss passiert, ist schon besonders.

15 verschiedene Führungen hat das Schloss im Angebot. Da erzählen Angélique de Beauchamps und Guillaume de la Selle bei der Tour d’Amour von heißen Flirts zur Zeit des Barock und den darauf gelegentlich folgenden opulenten Hochzeitstafeln.

Ein paar Jahrhunderte zurück geht es mit „Heike von Rheinlanden“, die einen Einblick in die Baugeschichte und das mittelalterliche Burgleben gibt.

Schloss_Celle2
Das Residenzschloss in Celle / Foto: Burgerbe,de

Gleich mehrere Führungen widmen sich dem ganz speziellen Verhältnis zwischen der Residenz und England, schließlich gehörten das Königreich Hannover und Britannien von 1714 bis 1837 in Personalunion zusammen. Im Schloss erläutert Lady Chitchat die Hintergründe.

Die deutsch-englischen Querverbindungen kann man sich auch von einer Schlossführerin im Manchester-United-Dress erläutern lassen. Gäbe es den gemeinsamen Staat noch, könnte Hannover 96 immerhin mit vollem Recht in der englischen Premier League spielen (und dort regelmäßig haushoch verlieren).

Einen Überblick über die Kostümführungen im Celler Schloss gibt es hier.