Schlagwort-Archive: Kunst

Millionen-Kunstraub auf Schloss Fontainebleau




Just ein Teil der Schätze, mit denen das Museum auf seiner Homepage wirbt, wurde gestohlen / Bild: Screenshot Museumsseite
Krone und blauer Mini-Drache: Just ein Teil der Schätze, mit denen das Museum auf seiner Homepage wirbt, wurde gestohlen / Bild: Screenshot Chateau de Fontainebleau / Bild oben: Schloss Fontainebleau / Foto: Wikipedia / Carolus / CC-BY-SA 2.5

Professionelle Diebe haben am Wochenende Exponate im Millionenwert aus dem hochgesicherten Chinesischen Museum von Schloss Fontainebleau bei Paris gestohlen. Zu den entwendeten Kunstschätzen zählt die Hauptsehenswürdigkeit des Museums: die pagodenartige, goldene Krone des Königs von Siam, ein Geschenk an Kaiserin Eugenie und Napoleon III. von 1861.

Der Einbruch um kurz vor 6 Uhr in der Früh dauerte nur sieben Minuten. Das meldet die Agentur afp.
Millionen-Kunstraub auf Schloss Fontainebleau weiterlesen

Schloss Friedenstein 1979: Der große „Kunstraub von Gotha“



Schloss Friedenstein / Foto: Wikipedia / Michael Sander / CC-BY-SA 3.0
Schloss Friedenstein / Foto: Wikipedia / Michael Sander / CC-BY-SA 3.0 / Bild oben: Die gestohlenen Gemälde von Schloss Friedenstein, Gotha / Bild: Pressemitteilung Stadt Gotha

In der verregneten Nacht vom 13. auf den 14. Dezember 1979 wurde Schloss Friedenstein bei Gotha zum Ziel eines der spektakulärsten Kunstdiebstähle der Nachkriegszeit. Fünf Ölbilder der niederländischen Malerschule waren die Beute des/der Täter/s.

Ihr damaliger Wert: 4,5 Millionen D-Mark, heute würde man wohl 50 Millionen Euro dafür bekommen. Der Kunstraub aus dem DDR-Museum konnte jahrzehntelang nicht aufgeklärt werden.
Schloss Friedenstein 1979: Der große „Kunstraub von Gotha“ weiterlesen

Illumina: Schloss Dyck strahlt – und die Bäume erzählen




11. Illumina: Die Projektoren haben Schloss Dyck im Visier
11. Illumina: Die Projektoren haben Schloss Dyck im Visier / Fotos: Burgerbe.de
In Frankreich ist es gang und gäbe, die Fassaden bedeutender Chateaux nach Einbruch der Dunkelheit als Leinwand für Lichterspiele zu nutzen. Das Ganze heißt „Son et lumière“ (Ton und Licht) und erzählt meistens von mordlustigen Drachen, kühnen Rittern und Prinzessinnen im heiratsfähigen Alter, die alle irgendwie aufeinandertreffen…

Im stromsparenden Deutschland muss man dagegen froh sein, wenn Burgen und Schlösser nachts überhaupt angestrahlt werden. In der Regel beschränkt sich das dann auf drei-vier lieblos verteilte Leuchten, die Teile der Fassade in gelbes Funzellicht tauchen. Bei der Illumina auf Schloss Dyck ist das anders.
Illumina: Schloss Dyck strahlt – und die Bäume erzählen weiterlesen

Kunstschloss Wrodow: Südflügel kostet 450.000 Euro




Kunstschloss Wrodow spiegelt sich im Schlossteich / Foto: gemeinfrei
Schloss Wrodow spiegelt sich im Schlossteich / Foto: gemeinfrei
Schloss Wrodow hat nach der Wende eine ungewöhnliche Entwicklung durchlaufen: Eine Künstlergemeinschaft kaufte 1993 das Herrenhaus bei Schmölln und begann mit der umfassenden, gut zehn Jahre dauernden Sanierung.

Seitdem wurde das Gutshaus zum Kunstschloss mit einer Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Nun trennen sich die Künstler von einem Großteil ihres Besitzer: Für 450.000 Euro steht der Südflügel von Schloss Wrodow inklusive des mittelalterlich anmutenden Rundturms zum Verkauf.

Kinofreunde könnten das Schloss wiedererkennen: Regisseur Rosa von Praunheim produzierte hier 1999 über Dorf und Schloss einen Dokumentarfilm: Wunderbares Wrodow. Der Film erhielt den Robert-Geisendörfer-Preis.
Kunstschloss Wrodow: Südflügel kostet 450.000 Euro weiterlesen

Schloss Neersen: Wieder Blauschafe beschädigt




Unbekannte rissen Blauschafe aus ihrer Verankerung und warfen sie in den Schlossteich / Foto: Polizei Viersen
Unbekannte rissen Blauschafe aus ihrer Verankerung und warfen sie in den Schlossteich / Foto: Polizei Viersen

Erneut ist die Blauschafherde im Park von Schloss Neersen von unbekannter Randalierern attackiert worden. Mehrere der Objekte von Künstler Rainer Bonk wurden beschädigt. Die Kripo ermittelt.

Die Polizei sucht nun eine Gruppe Jugendlicher, möglicherweise eine Schulklasse, die den Park des niederrheinischen Wasserschlosses besucht hat.

Die Tat passierte am Dienstag, 1. Juli, zwischen 6 und 14.30 Uhr: Mehrere Sklupturen wurden aus der Verankerung gerissen, an mehreren wurden die Ohren herausgebrochen. Zwei Schafe landeten mit ihrem Fundament im Schlossteich.

Zuletzt haten unbekannte Chaoten im Sommer 2008 mehrere Schafe offenbar mit Baseballschlägern geköpft. Dank der Spendenaktion einer Anwohnerin konnte die Schafe wieder aufgestellt werden.
Schloss Neersen: Wieder Blauschafe beschädigt weiterlesen