Schlagwort-Archive: Burgen in Sachsen-Anhalt

Burg Oebisfelde: Brandstiftung im Innenhof


Burg Oebisfelde / Foto (und Foto oben): gemeinfrei
Burg Oebisfelde / Foto (und Foto oben): gemeinfrei
Unbekannte haben in der Nacht zum 14. Dezember 2015 vier Restmülltonnen an der Fassade des Innenhofs der Burg Oebisfelde angezündet. Die Flammen züngelten 20 Meter an den Burgmauern hoch, bis knapp unter den hölzernen Dachstuhl.

Ein paar Zentimeter mehr und das Feuer hätte auf die Balken übergegriffen und eine Katastrophe ausgelöst: Im Obergeschoss befindet sich das mit kubikmeterweise trockenem Papier bestückte Stadtarchiv Oebisfelde-Weferlingen.
Burg Oebisfelde: Brandstiftung im Innenhof weiterlesen

„Mitmachen statt Meckern“: Renovieren auf Burg Roßlau



Burg Roßlau / Foto: Burgerbe
Burg Roßlau (Foto von 2007, inzwischen ist die Fassade teilweise saniert) / Foto: Burgerbe

Der MDR filmte die Helfer vom Förderverein bei der Renovierung / Bild: Screenshot
Der MDR filmte die Helfer vom Förderverein bei der Renovierung / Bild: Screenshot
Der MDR filmte die Helfer vom Förderverein bei der Renovierung / Bild: Screenshot

Fortschritte auf der rungen Burg Roßlau an der Elbe: Der Förderverein bekommt in diesen Tage eine Küche. Damit kann die alte Hofstube im Erdgeschoss wieder zum Speiseraum – und für Veranstaltungen vermietet werden. Bis Ostern soll alles fertig sein.
„Mitmachen statt Meckern“: Renovieren auf Burg Roßlau weiterlesen

Schloss Neuenburg: Stolz der Thüringer Landgrafen




Schloss Neuenburg: Der Dicke Wilhelm / Fotos: Burgerbe.de
Schloss Neuenburg: Der Dicke Wilhelm / Fotos: Burgerbe.de
Erstmal Burgen bauen: Das muss sich Graf Ludwig „der Springer“ gedacht haben, als er seine Herrschaft im heutigen Thüringen und Sachsen-Anhalt erbte. Aus Sicht des jungen Ludowingers war das eine ziemlich vernünftige Entscheidung mit dauerhaften Folgen.

Am westlichen Rand seines Herrschaftsbereichs, auf einer Höhe im Thüringer Wald, legte er im Jahr 1067 den Grundstein für die Wartburg.

Nun brauchte er aber auch noch eine Befestigung auf der östlichen Seite seines Reichs. Auf einem Hochplateau an der Unstrut nahe Naumburg fand er einen geeigneten Platz und ließ ein passendes „Gegenstück“ bauen: Schloss Neuenburg bei Freyburg.

Ausgedehtner als die Wartburg

Da das Plateau reichlich Platz hergab, fiel die Neuenburg deutlich größer aus als die Wartburg (insgesamt 31.500 Quadratmeter). Optisch haben beide Burgen keinerlei Ähnlichkeit. Schloss Neuenburg: Stolz der Thüringer Landgrafen weiterlesen

Schloss Vitzenburg: Warten auf die Millionen vom Scheich



Das Eingangstor zu Schloss Vitzenburg / Foto: Wikipedia/Meleagros/CC-BY-SA-2.0-DE.
Das Eingangstor zu Schloss Vitzenburg / Foto: Wikipedia/Meleagros/Lizenz: CC-BY-SA-2.0-DE
Da hat die Mitteldeutschen Zeitung ja eine tolle Sommerlochgeschichte recherchiert: „Schloss Vitzenburg steht zum Verkauf“ posaunt das Blatt in die Welt hinaus. Ortsbürgermeister und Denkmalschützer zeigten sich von der vermeintlichen Neuigkeit natürlich überrascht.

Erst 2004 war das geschichtsträchtige, aber seit Jahren verfallende Schloss bei Querfurt an der Unstrut nach der Insolvenz des Vorbesitzers zwangsversteigert worden (inklusive 2,5 Hektar Weinberg).

Und jetzt sollte ein erneuter Besitzerwechsel mit allen seinen Unwägbarkeiten ins Haus stehen?
Schloss Vitzenburg: Warten auf die Millionen vom Scheich weiterlesen

Burg Giebichenstein: Vor 2900 Jahren Standort einer Salzsiederei



Burg Giebichenstein an der Saale / Foto: Wikipedia/Mewes/Public Domain
Burg Giebichenstein an der Saale / Foto: Wikipedia/Mewes/Public Domain

Archäologische Sensation auf dem Gelände der Kunsthochschule Burg Giebichenstein bei Halle: Knapp einen Monat, nachdem das 2013er „Jahrhunderthochwassers“ der Saale den Campus Design der Hochschule geflutet hat, tauchten bei Bauarbeiten für die neue Mediothek bis zu 2900 Jahre alte Spuren der Salzgewinnung auf.
Burg Giebichenstein: Vor 2900 Jahren Standort einer Salzsiederei weiterlesen