Schloss Drachenburg: Drehort für Bares für Rares mit Fabian Kahl

Bares für Rares: Schlösser-Drehorte Drachenburg bis Brandenstein

 Bares für Rares: Die Händlerrunde auf Schloss Drachenburg beim Ersteigern eines Spielzeug-Apfelschimmels aus Blech. Screenshot: Youtube / Foto oben: Burgerbe.de
Bares für Rares im ZDF: Die Händlerrunde auf Schloss Drachenburg beim Ersteigern eines Spielzeug-Apfelschimmels aus Blech. Screenshot: Youtube / Foto oben: Burgerbe.de

„Bares für Rares“ mit Horst Lichter ist inzwischen die erfolgreichste Nachmittagssendung im ZDF. Inzwischen gibt es acht Staffeln, und ein Ende ist nicht in Sicht.

Gedreht wurden und werden die Folgen des 2013 geborenen Trödel-TV gern auf Schlössern. Im Frühjahr wurden zwei Folgen auf der Drachenburg in Königswinter gefilmt.

Gesendet wurden sie am 31. Mai und 12. Juli 2018 – und sie werden sicher noch häufiger wiederholt, auch bei ServusTV und ZDFneo.

wellness“ im vergangenen Sommer.


Horst Lichter (Mitte) im Park von Schloss Drachenburg / Bild: Screenhot der ZDF-Sendung via Youtube
Horst Lichter (Mitte) im Park von Schloss Drachenburg / Bild: Screenhot der ZDF-Sendung via Youtube

Das Prinzip der Sendung ist immer gleich: Die Besitzer von Antiquitäten, Raritäten oder anderen kuriosen, bzw möglicherweise wertvollen „Keller-“ und „Dachbodenfunden“ legen ihre Schätze einer Expertenrunde vor, die den Wert der Stücke schätzt.

Auf Schloss Drachenburg (erreichbar mit Deutschlands ältester Zahnradbahn, der Drachenfelsbahn) wollten beispielsweise der einstige Lindenstraßen-Star Bill Mockridge und seine Frau Margie Kinsky ein silbernes Teeservice zu Geld machen.

Moderator Horst Lichter parliert gern ein bisschen mit den Besitzern der Stücke und versucht hinter die Geschichten der Funde zu kommen.

Drehort von "Bares für Rares" war auch Schloss Brandenstein / Foto: gemeinfrei
Drehort von „Bares für Rares“ war auch Schloss Brandenstein / Foto: gemeinfrei

Wenn der Noch-Eigentümer seinen Besitz preislich einigermaßen realistisch eingeschätzt hat, gibt’s von Horst Lichter die Händlerkarte – sozusagen das Eintrittsticket für den Händlerraum.

Hier sitzen dann mehrere Händler und ein bis zwei Händlerinnen und geben ihre Gebote ab. Gegenseitiges Überbieten inklusive.

Die Einschätzung der Experten kennen die Händler nicht, was die Runde für den Zuschauer noch spannender macht. Im Fall des Mockridge’schen Silbers konnte sich das Ehepaar nach langem Gefeilsche über einen Betrag von tausend Euro aus der Kasse von Händler Wolfgang Pauritsch freuen.

Das Geld soll den beiden dabei helfen, ihren Hochzeitstag in Las Vegas zu feiern.

Szenen aus der auf Schloss Drachenburg gedrehten Sendung sind bei YouTube zu sehen:

Star unter den Händlern ist Paradiesvogel Fabian Kahl aus Leipzig, dessen Vater Holger Kahl im Jahr 2000 das thüringische Schloss Brandenstein gekauft hat und es seitdem liebevoll saniert.

Klar, dass Schloss Brandenstein auch schon diverse Male als Drehort für Folgen von „Bares für Rares“ diente und in der Szene der Antiquitätenfreunde und „Bares für Rares“-Fans einen gewissen Ruf genießt.

Die Familie Kahl kauft und verkauft auch Antiquitäten, wenn die Kamera gerade nicht läuft. Die Kahls betreiben jeden Sonntag und Feiertag von 10 bis 15 Uhr und nach der Führung von 16 bis 17 Uhr in der Schatzkammer von Schloss Brandenstein einen „Raritäten-Schätz- und Ankauftag„.

Schloss Königsbrunn alias Schloss Ehreshoven / Foto: Wikipedia/Tobias Grosch/CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Schloss Königsbrunn alias Schloss Ehreshoven – hier war „Bares für Rares“ auch zu Gast / Foto: Wikipedia/Tobias Grosch/CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Auch auf Schloss Ehreshoven bei Engelskirchen (immer noch nah bei Köln) fuhr Horst Lichter schon im Oldtimer-Rennwagen vor, Kamerateam, Händler und Experten im Schlepptau. Dort wurden inwischen zwei Sendungen gedreht.

Ehreshoven ist Sitz eines bis „Adels-Altersheim“ – und als Drehort bekannt. Hier entstanden diverse Außenaufnahen für die Serie „Verbotene Liebe“ (dabei firmierte die Anlage als „Schloss Königsbrunn“)- und für das WDR-Weihnachtsmärchen „Die Salzprinzessin“.

Weiterlesen:
Der Bonner Generalanzeiger berichtet über die auf Schloss Drachenburg gedrehte Sendung: „Kinsky und Mockridge: Ja-Wort nach „Bares für Rares“
Auch im Vorfeld hatte der GA bereits geschrieben: „„Bares für Rares“ spielt auf Schloss Drachenburg
Dominik Göttker hat die Sendung für „Der Westen“ gesehen: „„Bares für Rares“im ZDF: Wegen Natascha (43) aus Soest fließen bei Horst Lichter die Tränen“



Kommentar verfassen