Red-Bull-Chef Mateschitz kauft Schloss Gabelhofen

Schloss Gabelhofen in der Obersteiermark gehört jetzt Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz / Foto: Wikipedia / Mario Taferner / CC BY 3.0
Schloss Gabelhofen in der Obersteiermark gehört jetzt Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz / Foto: Wikipedia / Mario Taferner / CC BY 3.0

Das Schlosshotel Gabelhofen hat den Besitzer gewechselt. Neuer Eigentümer des Vier-Sterne-Hotels in der Obersteiermark ist der Milliardär und Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz. Das meldet die österreichische Nachrichtenagentur APA

Der Unternehmer folgt dem Trend, dass wohlhabende Promis ihr Geld gerne in Schloss- und Burgimmobilien anlegen. Das spart Steuern und – wenn man das Anwesen selbst nutzt – hat man in der Regel seine Ruhe.


Mateschitz hat das Schloss allerdings offenbar nicht gezielt erworben, sondern als eine von mehreren Immobilien der H.M.Z. Privatstiftung des verstorbenen Industriellen und Kunstliebhabers Helmut Zoidl. Das Schloss in Frohnhausen nahe der Therme Aqualux soll ihn einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag gekostet haben.

Keine große Sache für den Österreicher, schließlich rangiert Mateschitz mit einem geschätzten Vermögen von 9,2 Milliarden Euro auf der Liste der reichsten Männer des Planeten ziemlich weit oben.

Das Schloss könnte langjährigen Rennsport-Fans noch ein Begriff sein: In seinen Zimmern war ein Großteil der Formel-1-Piloten untergebracht, die bei den bis zum Jahr 2003 veranstalteten Rennen wie dem Grand Prix von Österreich mitfuhren. Der alte A1 Ring (früher „Österreichring“) liegt ganz in der Nähe (1975 verunglückte hier der Fahrer Mark Donohue tödlich).

Nahe des Schlosses liegt der von Mateschitz 2004 gekaufte, ehemalige A1 Ring. Das Bild stammt von 2003 (DTM-Rennen) / Foto: Wikipedia /  Faf-racing.at.tt / CC BY 3.0
Nahe des Schlosses liegt der ehemalige A1 Ring, heute: Red Bull Ring. Das Bild stammt von 2003 (DTM-Rennen) / Foto: Wikipedia / Faf-racing.at.tt / CC BY 3.0

Seit dieser Zeit wird das Schloss auch als „Rennfahrer-Hotel“ bezeichnet. Die Rennstrecke heißt heute Red-Bull-Ring und gehört seit 2004 Dietrich Mateschitz.

Im Schloss könnten auch bald wieder Rennfahrer unterkommen: Mateschitz plant, im Sommer 2014 wieder Formel 1-Rennen auf seinem Ring fahren zu lassen…

Erstmals erwähnt wurde eine Bebauung hier 1443. Im Jahr 1596 kauften die Gabelhofner das Schloss. Diese Familiendynastie kam im 14. Jahrhundert aus Bayern in die Steiermark.

Im Oktober 1994 wurde das Schloss schließlich zum Hotel. Es wird seitdem als Herberge, Seminarzentrum und Galerie genutzt. Die Renaissance-Anlage wurde restauriert und modernisiert: Der Schloss-Innenhof ist jetzt eine glasüberdachte Hotellobby. Im „Verlies“ sollen ca. 8000 Weinflaschen auf Kenner warten, behauptet der Küchenchef. Formel-1-Fahrer sollten davon aber besser die Finger lassen.

Und hier geht’s zu einem Artikel in die.presse.com: „Mateschitz kauft Villen und Wälder in der Steiermark
Konpakter steht es bei Motorsport-Toltal.com „Mateschitz kauft „Rennfahrer-Hotel“ Schloss Gabelhofen
Hier geht’s zur Homepage des Schlosshotels Gabelhofen

Das ORF über das Schlosshotel Gabelhofen:



Kommentar verfassen