Schlagwort-Archive: Presseschau

Neues Leben für Burg Nassau, Stammsitz des Hauses Oranien



Der mächtige Bergfried von Burg Nassau Foto: Wikipedia/Johannes Robalotoff
Der mächtige Bergfried von Burg Nassau wurde 1976 wieder aufgebut / Foto: Wikipedia/Johannes Robalotoff/CC-BY-SA-3.0 / Foto oben: Wikipedia / Fritz Geller-Grimm / CC-BY-SA 3.0

2012/13 stand das Ausflugslokal auf Burg Nassau leer. Die Burg mit dem mächtigen Turm 120 Meter über der Lahn ist nicht irgendein Gemäuer, sondern immerhin Stammsitz des Hauses Nassau-Oranien, das heute noch die Niederlande und Luxemburg regiert.

Damals wollten Stadt Nassau, Land Rheinland-Pfalz, Geschäftsleute und Ehrenamtliche wieder neues Leben in die Burg bringen. Das meldet die Rhein-Zeitung.
Neues Leben für Burg Nassau, Stammsitz des Hauses Oranien weiterlesen

Burg Bischofstein soll öffentlich zugänglich werden


Burg Bischofstein / Foto: Wikipedia/Der Unfassbare
Mosel-Burg Bischofstein mit seinem auffälligen Bergfried/ Foto: Wikipedia/Der Unfassbare
An der Mosel dürfte es bald eine Burg mehr zum Besichtigen geben: Burg Bischofstein bei Münstermaifeld/Hatzenport soll nach der anstehenden Sanierung für die Öffentlichkeit geöffnet werden und auch mit anderen Angeboten der Region kooperieren. Das berichtet die Rhein-Zeitung.

Eigentümer der Burg ist der Förderverein des Krefelder Fichtegymnasiums, der das Gemäuer 1954 für 80.000 D-Mark gekauft hatte und dort ein Schullandheim betreibt.

Bislang konnten Nicht-Schüler das Gebäude hoch über der Mosel nur am Tag des Offenen Denkmals besichtigen. Zunächst stehe nun im Sommer die Beseitigung von Schädlingsbefall auf dem Programm, teilt der Förderverein mit. Dazu seien 400.000 Euro nötig. Erst danach könne der Besucheransturm beginnen.

Auffallendes Kennzeichen der im 13. Jahrhundert im Auftrag des Trierer Erzbischofs errichteten Spornburg ist ein weißer Putzstreifen auf halber Höhe des Bergfrieds, um dessen Entstehung sich gleich mehrere Sagen ranken (nein, er ist keine Folge eines besonders krassen Rhein-Hochwassers)…

Und hier geht’s zum Artikel der Rhein-Zeitung (leider mit automatisch startendem Werbe-Video). Mehr im Eifel-Wochenspiegel.

Weitere Links:

Webseite der Burg
Wikipedia-Eintrag zu Burg Bischofstein.



Bildungseinrichtung auf Schloss Kransberg?

Schloss Kransberg in Usingen / Foto: Wikipedia / Back2hell / CC BY-SA 3.0
Schloss Kransberg in Usingen / Foto: Wikipedia / Back2hell / CC BY-SA 3.0
Das ansehnliche Schloss Kransberg im Taunusstädtchen Usingen ist 2007 zwangsversteigert worden (ich war vorher kurz zuvor mal da).

Inzwischen gehört das 12.000-Quadratmeter-Anwesen nach Angaben der Zeitung „Die Welt“ türkischen Geschäftsleuten, die dort eine Ausbildungsstätte einrichten wollten.

Das Blatt zitiert einen der Investoren mit den Worten: „Es wird entweder eine hochwertige Business-School oder was im juristischen Bereich“. Teile des Schlosses seien renovierungsbedürftig, schreibt das Blatt, z.B. der Boden des Rittersaals. Ein Balkon sei einsturzgefährdet. Der örtliche Bürgermeister befürwortete die Investorenpläne.

Hier geht’s zum Artikel der „Welt“.

Nachtrag Februat 2014: Passiert ist seitdem fast nichts. Die Investoren, die 2010 auch Gut Gentzrode im Norden von Neuruppin gekauft haben, kümmern sich offensichtlich nicht darum die Substanz von Schloss Kransberg zu erhalten. Weil am Burgberg die Gefahr von Steinschlag bestand, musste die Gemeinde zwischenzeitlich sogar eine Straße sperren.

Über den neuesten Stand informiert ein ausführlicher Artikel von Markus Kluge in der Märkischen Online Zeitung: „Gut, Schloss, Burg – es gibt viel zu tun



Burg Meersburg: Schlaue Schwaben werben mit Kälte




Im Winter kalt und zugig: Die Meersburg über Meersburg am Bodensee / Fotos: Burgerbe.de
Im Winter kalt und zugig: Burg Meersburg über Meersburg am Bodensee / Fotos: Burgerbe.de
Minusgrade als Burgerlebnis: Die frostigen Temperaturen in einem alten Gemäuer am sonnenverwöhnten Bodensee als Marketingtrick zu nutzen, darauf muss man erstmal kommen. Hinter der genialen Idee stehen die Betreiber des privaten Museums auf Burg Meersburg.

Die Schwaben haben seit jeher das Problem, die Burg auch im Winter offen zu halten. Sie können ja schlecht auf die Einnahmen eines halben Jahres verzichten. Doch die rund 30 teilweise zugigen, schlecht isolierten Burgräume lassen sich nur sehr begrenzt heizen.
Burg Meersburg: Schlaue Schwaben werben mit Kälte weiterlesen

Einbruch: Tresordiebe auf Burg Satzvey



Burg Satzvey
Burg Satzvey / Foto: Burgerbe.de
Nächtliche Schrecksekunde auf Burg Satzvey: Graf Beissel zu Gymnich hat in der Nacht zu Dienstag (8. Januar 2013) vier Einbrecher im Hof von Burg Satzvey überrascht.

Das Quartett war gerade dabei, den zehn Zentner schweren Jagdwaffentresor des Burgherrn zu ihrem Auto zu tragen. Das meldet die Kölnische Rundschau.

Der durch ein Geräusch aufgeschreckte Graf habe die Unbekannten zunächst für Arbeiter gehalten, die morgends im Burghof zu tun hatten, dann aber auf die Uhr geschaut. Die zeigte 2.45 Uhr.
Einbruch: Tresordiebe auf Burg Satzvey weiterlesen