Schlagwort-Archiv: Zeitreise

Smaragdgrün: Drehort Schloss Nordkirchen


Luftbild von Schloss Nordkirchen / Foto: Wikipedia / © Günter Seggebäing / CC-BY-SA 3.0
Luftbild von Schloss Nordkirchen / Wikipedia / © Günter Seggebäing / CC-BY-SA 3.0 / Das grandiose Foto oben stammt von: Wikipedia / Charly1965NRW / CC-BY-SA 3.0

Erst Rubinrot, dann Saphirblau und jetzt Smaragdgrün: Die erfolgreiche Roman-Trilogie „Liebe geht durch alle Zeiten“ von Kerstin Gier soll 2016 die Kinokassen klingeln lassen.

Drehort für den Showdown des finalen Teils der Zeitreise-Saga ist im Mai und August 2015 Schloss Nordkirchen in NRW. Bei Smaragdgrün stellt das münsterländische Prachschloss den Sitz des Herzogs von Pimplebottom dar, der später zur Saint Lennox Highschool umfunktioniert wird.
Smaragdgrün: Drehort Schloss Nordkirchen weiterlesen

Rubinrot und Spahirblau: Die Ferres dreht auf Schloss Ketschendorf


Schloss Ketschendorf in Coburg ist wieder Drehort / Foto: Wikipedia/Störfix/C-BY-SA-3.0-migrated
Schloss Ketschendorf in Coburg ist wieder Drehort für die Edelstein-Trilogie / Foto: Wikipedia/Störfix/C-BY-SA-3.0-migrated

Veronica Ferres dreht wieder auf einem Coburger Schloss. Für „Saphirblau“, die Fortsetzung des Zeitreise-Kino-Liebesdramas „Rubinrot“, bringen die Ferres und das Filmteam erneut Leben ins leer stehende Schloss Ketschendorf.

Das britisch wirkende Neogotik-Schloss wird dann wieder zur Filmkulisse für Haus Montrose, Wohnsitz der Londoner Aristokraten-Familie Shepard, aus der die 16-jährige Hauptfigur stammt.

Diese Gwendolyn, die leider nichts mit dem Song der Ärzte zu tun hat (wie im ersten Teil gespielt von Maria Ehrich), ist mit einem romantauglichen Gendefekt ausgestattet, der ihr ab dem 16. Geburtstag Zeitreisen ermöglicht.

Nun startet eine turbulente Reise quer durch Zeiten und Generationen, die bald zur Verfolgungsjagd nach dem Blut der Gendefektträger und einem geheimnisvollen Chronographen wird… Das meldet Merkur-Online.
Rubinrot und Spahirblau: Die Ferres dreht auf Schloss Ketschendorf weiterlesen

Leben wie im Mittelalter: Zeitreisen auf Burg Piberstein


Die Agentur Zeitenwanderer wirbt für "Zeitreisen ins Mittelalter" Screenshot: www.zeitenwanderer.at
Die Agentur Zeitenwanderer wirbt für „Zeitreisen ins Mittelalter“ Screenshot: www.zeitenwanderer.at

Man nehme: eine Smartphonegewohnte, junge FAZ-Reisereporterin mit reichem Wortschatz und stecke sie für drei Tage auf eine alte Burg ohne Heizung und Strom – aber mit geköpften Täubchen, die noch zum Abendessen verarbeitet werden müssen und Holz das dringend gehackt sollte.

Nachdem sie es geschlagen hat, versteht sich. Nein, das ganze ist keine Historien-Variante des Dschungelcamps für 14.-Jahrhundert-Hardcore Reeanacter, sondern ein drei bis sechstägiger „wohlorganisierter Ausflug ins Mittelalter“.

So etwas bietet die Agentur Zeitenwanderer auf Burg Piberstein im österreichischen Mühlviertel an, und Andrea Diener hat es ausprobiert, stilecht in geliehener Gewandung mit frisurversteckender Haube. Entstanden ist ein durchaus amüsantes, keineswegs die Zeit romantisierendes Stück zum Thema Entschleunigung.
Leben wie im Mittelalter: Zeitreisen auf Burg Piberstein weiterlesen