Schlagwort-Archive: Schloss Versteigerung

Schloss Krugsdorf: Zwangsversteigerung abgesagt

Ein Zimmer auf Schloss Krugsdorf / Foto (und Foto oben): Wikipedia / SK49 / CC-BY-3.0
Das 2010 eröffnete Golfhotel Schloss Krugsdorf sollte am 12. März 2020 per Zwangsverteigerung unter den Hammer kommen. Grund waren offenbar Vermögensstreitigkeiten in der Eigentümerfamilie.

Doch quasi in letzter Minute habe der die Versteigerung betreibende Gläubiger den Termin wieder abgeblasen. Das meldet der Nordkurier.

Für das denkmalgeschützte Schloss nahe Pasewalk wurde ein Verkehrswert von 1,3 Millionen Euro angegeben. Da es sich um eine Zwangsversteigerung handelte, hätte es unter Umständen für die Hälfte (680.000 Euro) erworben werden können.

Der Marstall des Schlosses, das sogenannte Bettenhaus, wurde separat angeboten. Sein Verkehrswert lag bei ca. 1,9 Millionen Euro. Ein Bieter hätte dafür bereits ab 948.650 den Zuschlag erhalten können. Hinzu wären noch Notarkosten und die Maklercourtage gekommen.

Hotelbetrieb geht ungestört weiter

Der Hotel- und Golfbetrieb war von der geplanten Versteigerung nicht betroffen. Der benachbarte Golfplatz sollte nicht mitversteigert werden.

Schloss Krugsdorf: Zwangsversteigerung abgesagt weiterlesen

Hotel Schloss Schlemmin: Zwangsversteigerung im März 2019

Die Parkseite von Schloss Schlemmin / Foto: Wikipedia / Erell / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / DarkOne / CC-BY-SA 2.5
Die Parkseite von Schloss Schlemmin / Foto: Wikipedia / Erell / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / DarkOne / CC-BY-SA 2.5

Das Schlosshotel Schlemmin in Vorpommern wird zur Jahreswende 2018/19 geschlossen. Die kreditgebende DKB Bank zeigt an einem Weiterbetrieb des 32-Zimmer-Hauses kein Interesse. Zehn Hotelmitarbeiter verlieren ihre Stellen.

Die Bank wolle das Schloss zuächst leer stehen und es am 21. März zwangsverteigern lassen. Das meldet die Ostsee-Zeitung.

Ein erster Versteigerungsversuch war im Oktober gescheitert, da kein Bieter 70 Prozent des Verkehrswert von 1,95 Millionen Euro aufbringen wollte.
Hotel Schloss Schlemmin: Zwangsversteigerung im März 2019 weiterlesen

Schloss Bavois versteigert – mitsamt „Geheimtunnel“

Schloss Bavois wurde versteigert / Foto: Wikipedia / Schloss Bavois / CC-BY-SA 3.0
Schloss Bavois wurde versteigert / Foto: Wikipedia / Schloss Bavois / CC-BY-SA 3.0 / Bild oben: Screenshot aus dem Film von Concierge Auctions

Schloss Bavois im schweizerischen Kanton Waadt hat in dieser Woche per Versteigerung den Besitzer gewechselt. Die Identität des neuen Schlossherren und wie viele Millionen er für die Luxus-Immobilie bieten musste, sind aktuell nicht bekannt.

Das Auktionshaus Concierge Auctions hat das Chateau de Bavois ohne Mindestgebot auf den Markt gebracht. Wissend, dass die Millionen-Gebote nicht auf sich warten lassen werden.

Das Schloss in der Westschweiz gehörte bislang dem Genfer Privatbankier Thierry Lombard. Es war zuvor mit einem Preis von ca. 15,5 Millionen Euro auf dem Markt. Dafür fand sich allerdings kein Käufer.
Schloss Bavois versteigert – mitsamt „Geheimtunnel“ weiterlesen

Versteigerung: Ein Halbes Schloss ab 1000 Euro

Das "Halbe Schloss" wird mal wieder verkauft / Foto (und Foto oben): Wikipedia / Jwaller / CC-BY-SA 3.0
Das „Halbe Schloss“ wird mal wieder verkauft / Foto (und Foto oben): Wikipedia / Jwaller / CC-BY-SA 3.0

Ein Dresdner Auktionshaus hat den Auftrag bekommen, das Halbe Schloss in Langenleuba-Niederhain zu versteigern. Es gehört einem Spanier. Die Auktion findet bis zum 4. Juni 2018 statt.

Als Startgebot für das völlig heruntergekommene Gebäude mit 1340 Quadratmeter Nutzfläche und 4100 qm Grundstück hat die Sächsische Grundstücks-Auktionen AG nur 1000 Euro festgesetzt.

Ein Schnäppchen? Nunja, gerade ist das Schloss von der örtlichen Bauaufsicht wegen akuter Einsturzgefahr gesperrt worden. Versteigerung: Ein Halbes Schloss ab 1000 Euro weiterlesen

Schloss Crossen wird im März 2017 versteigert: Gebote ab 289.000 Euro

Eines der beiden symmetrischen Kavaliershäuser / Foto (wie auch Foto oben): Wikipedia / Michael Sander / CC BY-SA 3.0
Eines der beiden symmetrischen Kavaliershäuser von Schloss Crossen / Foto (wie auch Foto oben): Wikipedia / Michael Sander / CC-BY-SA 3.0

Die irischen Eigentümer von Schloss Crossen wollen Kassen machen. 2007 hatten sie das Schloss bei Zeitz für lediglich 205.000 Euro von der landeseigenen LEG Thüringen gekauft – und sich seitdem nicht mehr um das Baudenkmal gekümmert.

Inzwischen gibt es im Schloss ein massives Problem mit Feuchtigkeit in den Wänden, was die Iren aber nicht interessiert.

Nun wollen die Eigentümer Schloss Crossen am 4. März unter den Hammer bringen. Mindestens 289.000 Euro soll die Anlage kosten. Das Land Thüringen hat einen Kauf aus Landesmitteln bereits ausgeschlossen.
Schloss Crossen wird im März 2017 versteigert: Gebote ab 289.000 Euro weiterlesen