Schlagwort-Archiv: Richard Löwenherz

Robin Hood: Was wurde aus Nottingham Castle?

So hab ich Robin Hood kennen gelernt: Die alte Europa-Schallplatte...
So habe ich Robin Hood kennen gelernt: Die alte Europa-Schallplatte…

Kein Robin-Hood-Film kommt ohne Robin und seine Gefährten aus, die in ihren grünen Strumpfhosen durch den Sherwood Forest schleichen, um sich unbemerkt in die Burg des Sheriffs von Nottingham zu stehlen und dort erstmal eine zünftige Rauferei mit dessen Schergen anzufangen.

Und der unvermeidliche Showdown zwischen Robin und dem Sheriff findet natürlich auch traditionell dort statt: auf Nottingham Castle.

Ein Ort der Sage, der heute noch existiert. Tausende Touristen kommen jedes Jahr hier her (ziemlich genau in die Mitte von England), um die mittelalterliche Burg in Augenschein zu nehmen, die sie aus den Kino- und TV-Abenteuern diverser Robin Hoods zu kennen glauben.

Ein Plan, der nicht selten mit einer Enttäuschung endet. Denn der König der Bogenschützen würde den Platz heute garantiert nicht mehr wiedererkennen…
Robin Hood: Was wurde aus Nottingham Castle? weiterlesen

Probe von Richard Löwenherz‘ Herz analysiert


Das Grab mit dem Herz von Richard Löwenherz in der Kathedrale von Rouen. Foto: gemeinfrei
Das Grab mit dem Herz von Richard Löwenherz in der Kathedrale von Rouen. Foto (und Bild oben): gemeinfrei

Welche Geschichten kann das Herz von Richard Löwenherz erzählen? Das hat der französische Medizin-Archäo-Anthropologe Philippe Charlier mit forensischen Methoden herauszufinden versucht.

Er hatte sich zwei Gramm Staub aus einem Bleikästchen erbettelt, das 1838 bei Ausgrabungsarbeiten in der Kathedrale von Rouen entdeckt worden war. Es trägt die Inschrift „HIC IACET COR RICARDI REGIS ANGLORUM“ („Hier ruht das Herz von Richard, König von England“).

Probe von Richard Löwenherz‘ Herz analysiert weiterlesen

Burg Trifels: Schatzkammer und Gefängnis von Richard Löwenherz


Auf Burg Trifels / Fotos: Burgerbe.de
Auf Burg Trifels / Fotos: Burgerbe.de

Im Wiederaufbau von Ruinen wie Burg Trifels steckt auch immer viel aktueller Zeitgeist. So hatten es die preußischen Könige inklusive Kaiser Wilhelm II. mit dem romantisierenden Zuckerbäckerstil (Burg Hohenzollern, Schloss Stolzenfels, Haut Koenigsbourg) – je mehr Türmchen und Zinnen, desto besser.

Die Nazis verlangten nach kantig-klobigen Trutz- und Ordensburgen für germanische Recken. Was dabei herauskam, wenn das Dritte Reich eine geschichtsträchtige Anlage in seinem Sinne „restaurierte“, kann man sich auf Burg Trifels anschauen.
Burg Trifels: Schatzkammer und Gefängnis von Richard Löwenherz weiterlesen