Schlagwort-Archiv: Lippe-Detmold

Der neuer Herr auf Schloss Detmold heißt Prinz Stephan zur Lippe

Innenhof von Schloss Detmold / Foto: Wikipedia / Nikater / GFDL
Innenhof von Schloss Detmold / Foto: Wikipedia / Nikater / GFDL / Foto oben: Wikipedia / Merete / CC-BY-SA 3.0

Generationswechsel im Hause Lippe: Am 20. August 2015 ist Dr. Armin Prinz zur Lippe gestorben. Er war seit 1949(!) Chef der einst regierenden Adelsfamilie und damit Schlossherr auf Schloss Detmold.

700 Trauergäste gaben dem engagierten Patriarchen die letzte Ehre, schreibt die Landeszeitung, die dazu auch gleich eine Fotostrecke anbietet.

Dem Verstorbenen folgt Sohn Stephan Prinz zur Lippe, ein Rechtsanwalt mit einer Vorliebe für Burgruinen. Er erbt mit dem einst fürstlichen Residenzschloss Detmold eine der großen Vierflügel-Anlagen der Weserrenaissance.
Der neuer Herr auf Schloss Detmold heißt Prinz Stephan zur Lippe weiterlesen

Hilfe für Schloss Overhagen


Die Sanierung von Schloss Overhagen geht ins Geld: Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Die Sanierung von Schloss Overhagen geht ins Geld: Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Um Schloss Overhagen in Lippstadt sieht es nicht gut aus: Die Dächer des für zwei Millionen Euro zum Verkauf stehenden Anwesens sind zum Teil so marode, dass Schwammbefall auftritt. Hinzu kommen großflächige Schäden an Putz- und Mauerwerk. Angesichts der nötigen immensen Sanierungskosten war zeitweise sogar der Weiterbetrieb des privaten Gymnasiums Schloss Overhagen gefährdet.

Nun greift die Deutsche Stiftung Denkmalschutz erneut ein: Andreas Rotthoff, Vorsitzender des Schulvereins Schloss Overhagen, bekommt in diesen Tagen erneut einen Fördervertrag der Stiftung. Diese gibt weitere 90.000 Euro für die Wiederherstellung des Hauptdachs.
Hilfe für Schloss Overhagen weiterlesen

Schloss Brake: Wo Graf Simon in die Sterne schaute

Schloss Brake beherbergt heute das Weserrenaissance-Museum / Fotos: Burgerbe.de
Schloss Brake beherbergt heute das Weserrenaissance-Museum / Fotos: Burgerbe.de

Eine der größten mittelalterlichen Burganlagen Westfalens ist… verschwunden. An der Stelle des Castrum der Edelherren zur Lippe steht jetzt das Wasserschloss Brake in Lemgo. Es beherbergt heute das Museum der Weserrenaissance.

Die Burg hatte ohnehin nur bis 1447 gehalten. In der sogenannten Soester Fehde wurde sie erobert und in Brand gesteckt. Das heutige Renaissanceschloss entstand 1584 bis 1589 durch einen Umbau im Auftrag von Reichsgraf Simon VI., Landesherr von Lippe-Detmold.

Von hier aus regierte dieser durchaus bemerkenswerte Fürst seine Grafschaft. Zumindest solange er nicht in Prag bei Kaiser Rudolf II. weilte, der ihn als seinen Gesandten mit allerlei kniffeligen Aufgaben betraute.

Außerdem nutzte der Kaiser den Lipper als Kunstagenten, um seine Gemäldesammlung aufzubauen. Beide hatten offenbar einen ähnlichen Kunstgeschmack…
Schloss Brake: Wo Graf Simon in die Sterne schaute weiterlesen