Schlagwort-Archiv: Graffitis

Schloss und Park Sanssouci leiden unter Vandalismus


Der Mittelbau von Schloss Sanssouci / Foto: Wikipedia/Suse
Der Mittelbau von Schloss Sanssouci / Foto: Wikipedia/Suse / CC BY 3.0 DE

Bei der Verwaltung von Schloss und Park Sanssouci herrscht Ärger über Touristen aus aller Herren Länder, die ihre Spuren in der Welterbestätte hinterlassen. Sei es in Form von Kritzeleien oder Ritzereien auf Fassaden, in Marmorplatten oder Denkmälern – oder sogar durch Abbrechen von Fingern der im Park aufgestellten Statuen.

Diese werden auch gerne als Kletterhilfe missbraucht, um eine bessere Foto-Perspektive auf das Potsdamer Schloss Friedrichs des Großen zu bekommen, wo der landhungrige preußische Kriegerkönig inzwischen auch neben seinen Windspielen begraben liegt.

Hätte Grafitti gehasst: Der alte Fritz / Bild: Wikipedia / Gemälde von Anton Graff
Hätte Graffiti gehasst: Der alte Fritz / Bild: Wikipedia / Gemälde von Anton Graff

Der Vandalismus habe in den letzten Jahren zugenommen, beschwert sich ein Vertreter der Preußischen Schlösserverwaltung bei der Deutschen Presseagentur.

Eine bestimmte Altersgruppe sei bei den Hinterlassern von Spuren nicht auszumachen. Das Beseitigen der Schäden gehe mittlerweile richtig ins Geld.

Speziell Schmierereien sind bei den großen Schlössern ein Problem. Vergangene Woche kam eine entsprechende Polizeimeldung von Schloss Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern), an dessen strahlend weißer Fassade ein Sprayer große schwarze Buchstaben hinterlassen hatte.

Und hier geht’s zum dpa-Text (via Spiegel-Online): „Sanssouci: Vandalismus belastet Schloss und Park


Polizei fahndet: Schwarze Graffitis an der Fassade von Schloss Ludwigslust

Residenzschloss Ludwigslust in Mek-Pom.  Foto: Wikipedia /  Frank Maahs
Residenzschloss Ludwigslust in Mek-Pom.
Foto: Wikipedia / Frank Maahs / CC-BY-SA-3.0

Unbekannte Sprayer haben in der Nacht zu Freitag (24. Mai 2013) die weiße Fassade des Ludwigsluster Schlosses mit schwarzer Farbe beschmiert. Das meldet die Polizeiinspektion Ludwigslust. Die Unbekannten sprühten an drei Stellen unter anderem „inhaltslose Buchstabenkombinationen“ (O-Ton der Polizei) an eine Barockfassade.

Die Kriminalpolizei hat am Tatort Spuren gesichert und die ersten Ermittlungen angestellt. Darüber hinaus nahmen die Beamten eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung auf. Die Polizei in Ludwigslust (erreichbar unter der Telefonnummer 03874/ 4110) bittet zur Aufklärung der Tat um Hinweise aus der Bevölkerung.
Polizei fahndet: Schwarze Graffitis an der Fassade von Schloss Ludwigslust weiterlesen

Graffitis kleiner Prinzen auf Schloss Rochlitz entdeckt


Ein prinzliches Graffiti / Screenshot: Facebook
Ein prinzliches Graffiti / Screenshot: Facebook

Bei der Restaurierung des (ziemlich beeindruckenden) sächsischen Schlosses Rochlitz sind Wandzeichnungen entdeckt worden. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhundert haben Burgbewohner „Comics“ in den Putz dreier Fensternischen geritzt. Das meldet der Mitteldeutsche Rundfunk.

Zu sehen sind unter anderem die ziemlich ungelenke Zeichnung eines (nackten) Königs, eines Berittenen und von Kanonen. Im Schloss wurden zu dieser Zeit Prinzen der Wettiner unterwiesen.

Beim MDR ist man – vielleicht nach den Erfahrungen mit Prinz Harry? – überzeugt, dass nur junge Blaublüter für die Graffitis in Frage kommen. In diesem Fall wären  die Ritzereien ein deutschlandweit einmaliger historischer Unfug, der sich sicher bestens als Besuchermagnet vermarkten lässt.
Graffitis kleiner Prinzen auf Schloss Rochlitz entdeckt weiterlesen