Schlagwort-Archiv: Filmdreh

Serien-Internat: Wo liegt eigentlich Schloss Einstein?

Kulissen für "Schloss Einstein": Der Turm von Schloss Neideck / Foto: Wikipedia/
Kulissen für „Schloss Einstein“: Der Turm von Schloss Neideck / Foto oben: Das alte Schauspielhaus in Erfurt / Beide Fotos: Wikipedia / Michael Sander / CC-BY-SA 3.0 CC BY-SA 3.0

Die Seifenoper um das fiktive Internat Schloss Einstein ist mit fast 800 Folgen in 16 Staffeln eine der erfolgreichsten und langlebigsten Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen – nach Lindenstraße, Tatort und dem einst-legendären „Wetten, dass…?!“.

Und endlich erreichen die Programmmacher nicht nur hohe Einschaltquoten in Alten- und Pflegeheimen, sondern haben auch Teile der Kids und Teenies mit im Boot.
Serien-Internat: Wo liegt eigentlich Schloss Einstein? weiterlesen

ARD: Pinocchio-Dreh auf Burg Dreiborn

Wasserburg Schloss Dreiborn: Drehort für den neuesten ARD/WDR-Pinocchio ist von Wassergräben umgeben / Foto: Burgerbe
Wasserburg Schloss Dreiborn: Drehort für den neuesten ARD/WDR-Pinocchio ist von Wassergräben umgeben / Foto: Burgerbe

Die ARD macht Burg Dreiborn (Kreis Euskirchen) zu Pinocchios Wunderland: Vier Tag lang wird auf der höchstgelegenen Wasserburg des Rheinlands für einen 180-Minuten Zweiteiler gedreht, der 2013 im Weihnachtsprogramm des „Ersten“ laufen soll.  Zuvor waren reichlich Kinder der Region als Komparsen gecastet worden.

Thematisch geht’s bei der Koproduktion von ARD, WDR und FFP New Media um Pinocchios Prüfung auf dem Weg zur menschlichen Gestalt: Er wird in ein Spielzeugland teleportiert, wo es weder Schule noch Regeln, dafür aber reichlich Süßigkeiten und ständige Kissenschlachten gibt.
ARD: Pinocchio-Dreh auf Burg Dreiborn weiterlesen

„Das kleine Gespenst“ spukt auf Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode: Drehort für "Das kleine Gespenst" / Foto: Burgerbe.de
Schloss Wernigerode: Drehort für „Das kleine Gespenst“ / Foto: Burgerbe.de

Circa 19.000 erhaltene Burgen und Burgruinen gibt es in Deutschland. Wo verfilmt man da am besten Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“, der auf der fiktiven Burg Eulenstein im gleichnamigen Städtchen spielt?

Das Filmteam hat sich für Schloss Wernigerode und die Fachwerkstadt Quedlinburg im Harz entschieden. Zwei Wochen lang wimmelte es im Juni 2012 auf der Burg von Schauspieler-Prominenz.

Premiere war am 7. November 2013, gut ein halbes Jahr nach dem Tod von Otfried Preußler (1923-2013). Mit im Film dabei sind unter anderem Anna Thalbach, Herbert Knaup und Uwe Ochsenknecht. Der kleine Geist wird nach den Dreharbeiten digital ins Bild eingefügt.
„Das kleine Gespenst“ spukt auf Schloss Wernigerode weiterlesen