Schlagwort-Archiv: Feuer auf Burgen

Brand auf Burg Finstergrün: 5 Verletzte – Auslöser Zigarette?


Burg Finstergrün ist auch nicht schlecht: / Foto: Wikipedia Michael Dufek / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / Matthias Kabel / CC-BY-SA 3.0
Burg Finstergrün ist auch nicht schlecht: / Foto: Wikipedia Michael Dufek / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: Wikipedia / Matthias Kabel / CC-BY-SA 3.0

Auf Burg Finstergrün nahe Salzburg ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Durch den Rauch wurden fünf Menschen leicht verletzt. Auf der Burg waren zum Zeitpunkt des Brandes rund Asylbewerber einquartiert. Eine Zigarette soll das Feuer ausgelöst haben.

Gebrannt hatte ein etwa ein Quadratmeter großes Stück Dach eines Wehrgangs beim großen Turm. Es konnte von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem nahen Ramingstein gelöscht werden.

Dabei wurden unangenehme Erinnerungen wach: 1986 war das Dach des Burgturms völlig abgebrannt. 1841 hatte ein Waldbrand die damalige Burganlage zerstört.
Brand auf Burg Finstergrün: 5 Verletzte – Auslöser Zigarette? weiterlesen

Brand zerstört Wasserburg Steinhausen bei Dortmund


Wasserburg Steinhausen vor dem Brand (links die Ruine des 1999 abgebrannten Herrenhauses. rechts das jetzt abgebrannte Torhaus) / Foto: Wikipedia / Helfmann / CC-BY-SA 3.0
Wasserburg Steinhausen vor dem Brand (links die Ruine des 1999 abgebrannten Herrenhauses) / Fotos: Wikipedia / Helfmann / CC-BY-SA 3.0

In der Nacht zu Mittwoch ist die leer stehende ehemalige Wasserburg Haus Steinhausen am Westhofener Kreuz in Dortmund-Holzen abgebrannt. Der Sachschaden soll bei rund 100.000 Euro liegen.

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung und sucht Zeugen.
Brand zerstört Wasserburg Steinhausen bei Dortmund weiterlesen

Belagerungs-Geschosse aus Pech & Schwefel nachgebaut


Forscher beim Rekonstruieren von Feuerballen / Bild: Screenshot YouTube
Coburger Forscher beim Rekonstruieren von Feuerballen / Bild: Screenshot YouTube

Wer die Besatzung einer mittelalterlichen Burg demoralisieren wollte, der setzte Feuer ein. Die Befestigungen bestanden oberhalb der Mauern und Steinwände zu großen Teilen aus Holz: Wehrgänge aus Holzbalken und Fachwerkfassaden bestimmten das Bild. Entsprechend gefürchtet waren Brände.

Kanonen galten in ihrer Anfangszeit noch als unzuverlässige, sündhaft teure Monster mit dem fatalen Hang zur Explosion inmitten der eigenen Leute. In dieser Zeit entwickelten Belagerer eine Fülle von äußerst wirkungsvollen Brandgeschossen aus einfachsten Utensilien – und Schwarzpulver.
Belagerungs-Geschosse aus Pech & Schwefel nachgebaut weiterlesen

Wie Hürth die Burg Hermülheim 1964 einfach abfackelte


Der Torbogen ist das einzige, was von Burg Hermülheim blieb / Foto: Willy Horsch / CC BY 2.5
Der Torbogen ist das einzige, was von Burg Hermülheim blieb Foto: Wikipededia / Willy Horsch / CC BY 2.5

1964: Tagelang brannte die einstige Deutschordensburg Hermülheim wie Zunder. Mit einem Großaufgebot war die örtliche Feuerwehr rund um den weithin sichtbaren Brand nahe Köln versammelt.

Auf einem alten Foto sieht man, wie drei behelmte Wehrleute mit einem langen Haken versuchen, glimmende Balken vom Brandort weg zu ziehen. Ein Vorgesetzter steht dahinter und gibt Anweisungen.

Vom Gemäuer aus dem 13. Jahrhundert blieben letztlich nur rauchende Steintrümmer übrig. Die Burg „brannte kontrolliert ab“, wie man so schön sagt. Die Wehr war gerade deswegen hochzufrieden.
Wie Hürth die Burg Hermülheim 1964 einfach abfackelte weiterlesen

Großbrand auf Schloss Kewenig in der Eifel


Brand auf Schloss Kewenig / Screenshot: Youtube/Videonachrichten24
Brand auf Schloss Kewenig / Screenshot: Youtube/Videonachrichten24

Bei einem außer Kontrolle geratenen Schuppenbrand ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag Schloss Kewenig bei Körperich (Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz) hoher Sachschaden entstanden. 90 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen den Brand an. Menschen wurden nicht verletzt.
Großbrand auf Schloss Kewenig in der Eifel weiterlesen