Schlagwort-Archiv: Burgruinen in Rheinland-Pfalz

Schloss Veldenz: Schwelbrand schnell gelöscht

Schloss Veldenz entging einem größeren Brand. Foto: Wikipedia / Mosella / CC- BY-SA 3.0 / Foto oben:  Foto: Berthold Werner / CC-BY-SA 3.0
Schloss Veldenz entging einem größeren Brand. Foto: Wikipedia / Mosella / CC- BY-SA 3.0 / Foto oben: Foto: Berthold Werner / CC-BY-SA 3.0

Während der Nacht von Samstag auf Sonntag (13. Mai 2018) ist es im Dach des Rittersaals von Schloss Veldenz zu einem Schwelbrand gekommen. Camper, die am Himmelfahrts-Wochenende auf dem Schlossgelände lagerten, hatten Rauch aus einer Dachgaube aufsteigen sehen und die Feuerwehr alarmiert.

Noch vor dem Eintreffen der Wehr begannen die Camper mit eigenen Löschversuchen. Dabei atmete einer der Helfer Rauch ein. Er musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden.

Den Campern ist es laut Pressemitteilung der Polizei zu verdanken, dass der gegen 2Uhr in der Früh entdeckte Brand nicht auf den kompletten Dachstuhl übergriff.
Schloss Veldenz: Schwelbrand schnell gelöscht weiterlesen

Burg Wernerseck soll für 861.000 Euro saniert werden

Die Burg Wernerseck in der Vulkaneifel / Foto: gemeinfrei / Foto oben: Wolkenkratzer / CC-BY-SA 4.0
Die Burg Wernerseck in der Vulkaneifel / Foto: gemeinfrei / Foto oben: Wolkenkratzer / CC-BY-SA 4.0

Große Pläne im kleinen Ochtendung: Der Gemeinderat des Eifel-Örtchens hat beschlossen, die auf seinem Gebiet stehende arg mitgenommene Burgruine Wernerseck in drei Bauabschnitten zu sichern und zu sanieren.

Außerdem soll die fünfeckige, spätmittelalterliche Ruine für Interessierte besser erreichbar werden. Die Kosten liegen laut Plan bei rund 861.000 Euro.

Damit geht ein langgehegter Traum des örtlichen Heimatvereins in Erfüllung. Vorausgesetzt, die nötigen Fördergelder kommen zusammen.
Burg Wernerseck soll für 861.000 Euro saniert werden weiterlesen

Burg Hohenecken von Vandalen und Dieben heimgesucht


Die Ruine von Burg Hohenecken / Foto: Wikipedia / Ulli1105 / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: gemeinfrei
Die Ruine von Burg Hohenecken / Foto: Wikipedia / Ulli1105 / CC-BY-SA 3.0 / Foto oben: gemeinfrei

Die Ruine von Burg Hohenecken zieht leider immer wieder Randalierer und Diebe an: Wegen wiederholter Sachbeschädigungen und Diebstähle hat ein örtlicher Verein jetzt Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Seit Anfang April 2015 kam es zu mehreren Vorfällen. So wueden Bauzäune, die zur Absicherung dienten, auseinandergerissen und zerstört. Unbekannte setzten eine Holzbalustrade in Brand gesetzt, der Burgmauer mit ihren Wasserspeiern aus Sandstein wurden mutwillig beschädigt.
Burg Hohenecken von Vandalen und Dieben heimgesucht weiterlesen

Wieder Konzerte auf der Saarburg

Die Saarburg über Saarburg / Foto: Wikipedia / Klein R. / CC-BY-SA 3.0
Die Saarburg über Saarburg / Foto: Wikipedia / Klein R. / CC-BY-SA 3.0

Wer im Mittelalter von Westen her ins wohlhabende Bistum Trier einfallen wollte, der musste an der Saarburg vorbei: Eine mächtige Höhenburg (Maße: 127 x 50 Meter) über dem gleichnamigen Städtchen.

Erbaut hat sie Graf Siegfried von Luxemburg eine Generation vor der ersten Jahrtausenwende (die Saarburg damit eine der ältesten Festungen im westlichen Grenzland).

Seit fünf Jahren saniert die Stadt nun schon die Mauern der Ruine, danach soll der Turm an die Reihe kommen. Und während gearbeitet wird, wird auch gerockt: 2015 finden auf der Open-Air-Bühne vor dem Bergfried wieder vier Freitags-Konzerte statt.
Wieder Konzerte auf der Saarburg weiterlesen

Burgruine per Hubschrauber gesichert

Die mächtige Burgruine Stein-Kallenfels auf einer Postkarte von 1907. Foto: Wikipedia/Urheberrecht abgelaufen
Die mächtige Burgruine Stein-Kallenfels auf einer Postkarte von 1907. Foto: Wikipedia/Urheberrecht abgelaufen

Steinschlag unterhalb von Burgruinen kann eine üble Sache sein. Im fränkischen Veldenstein stürzten 2013 gleich 300 Tonnen Geröll nebst Teilen der Burgmauer ins Tal (glücklicherweise wurde niemand verletzt).

Auf Burg Stein-Kallenfels soll die Steinschlaggefahr jetzt durch an Stahlträgern verankerte Netze gebannt werden. Da die zu sichernden Stellen nur schwer zugänglich sind und man keine dort nistenden Vögel stören wollte, wurde das Baumaterial jetzt per Hubschrauber eingeflogen. Das berichtet die Rhein-Zeitung.

Burgruine per Hubschrauber gesichert weiterlesen