Schlagwort-Archiv: Burgen am Mittelmeer

Burgen an der Côte d’Azur

Schloss La Napoule bei Cannes / Foto: Burgerbe.de
Schloss La Napoule bei Cannes / Foto: Burgerbe.de

So, ich bin gerade in Südfrankreich unterwegs, und so nebenbei stehen allerlei Besuche von Burgen entlang der Riviera an. Inzwischen habe ich auch gelernt, dass sich nicht hinter jedem Château eine ausgewachsene Festung, sondern gern auch mal eine Weinkellerei versteckt.

Die Küste zwischen Marseille und Nizza weist eine hohe Burgendichte auf. Ist ja auch logisch, jahrhundertelang war die Gegend ständigen Überfällen von Sarazenen, Mauren und Spaniern ausgeliefert. Die regelmäßigen Besuche der Plünderer auf ihren schnellen Schiffen waren so enervierend, dass ganze Ortschaften sich ins Gebirge verkrümelten – und da natürlich unter dem Schutz einer veritablen Burg standen.

In der Pipeline habe ich Artikel zum märchenhaften Aufbau des Château La Napoule nahe Cannes, der Burg über dem Hafen von Cassis, der immer noch prächtigen Ruine über Grimaud und die alten Hafenbefestigungen von St. Tropez und Toulon (da war ich auch noch im Marinemuseum).

Morgen geht’s erstmal weiter nach Grasse, bekannt auch als Schauplatz von „Das Parfum“. Man muss ja überall mal das Essen getestet haben…


Burgen an der Côte d’Azur weiterlesen

Tödlicher Sturz im Castell de Capdepera (Mallorca)

Die Mauer von Castell Capdepera / Foto: Wikipedia/Knoerz
Die Mauer von Castell Capdepera / Foto: Wikipedia/Knoerz Lizenz: CC BY-SA 3.0

Eine 74-jährige Deutsche, die von einem Holzsteg an der Mauer der Burg von Capdepera (Castell de Capdepera/Mallorca) gestürzt ist, ist verstorben. Die Frau hatte bei dem vier Meter tiefen Sturz von dem schmalen Holzsteg schwere Kopfverletzungen erlitten. Das meldet die „Mallorca Zeitung“.

Der Steg ist zum Burghof hin nicht abgesichert. Der Seniorin war zuvor offenbar schwindelig geworden, woraufhin sie das Gleichgewicht verloren hatte.
Tödlicher Sturz im Castell de Capdepera (Mallorca) weiterlesen

Château Grimaldi: Wo Picasso auf Nizza schaute

Picasso-Werk vor Golf und Schloss.
Picasso-Werk vor Golf und Schloss in südlicher Sonne.
Das Chateau Grimaldi in Antibes
Das Chateau Grimaldi in Antibes

Heute habe ich mal was aus der Reihe „Burgen für den nächsten Urlaub“. Das Château Grimaldi liegt am traumhaften (und sündhaft teuren) Golf von Nizza im traumhaften (und sündhaft teuren) Antibes. das mondäne Cannes ist gleich um die Ecke. Die quirlige Metropole Nizza ist zwar in Sichtweite, aber gerade weit genug weg, um nicht zu stören.

Die griechischen Siedler sahen das um 340 v.Chr. wohl so ähnlich, als sie sich hier niederließen und ihren Handelsposten „Antipolis“ nannten. Das bedeutete schlicht „Stadt gegenüber von Nizza“. Mit der Zeit kamen mehr Griechen in diese angenehme Ecke des Mittelmeers und verlangten nach repräsentativeren Bauten. Also entstand eine Akropolis mit Tempeln und allem was dazughört, gleich auf den Klippen an der Küstenlinie.
Château Grimaldi: Wo Picasso auf Nizza schaute weiterlesen

Château d’if: Gefängnis des Grafen von Montechristo


Blick auf Chateau d'If und Marseille im Hintergrund / Fotos: Burgerbe.de
Blick auf Chateau d’If und Marseille im Hintergrund / Fotos: Burgerbe.de

Marseille war im Mittelalter stark befestigt. Die schönen Stadtmauern und Türme hatten allerdings einen gewaltigen Nachteil: Sie schützten nur die Stadt, nicht den ausgedehnten natürlichen Hafen („Vieux
Port“). Invasoren konnten also gemütlich ins Hafenbecken schippern, die Stadt von See her abschneiden und ihre Belagerungsgeräte bequem per Frachtkahn nachkommen lassen.

Château d’if: Gefängnis des Grafen von Montechristo weiterlesen