Schlagwort-Archiv: Burg Beeskow

Orchester im Schrank: Burg Beeskow wird Musikmuseum

Burg Beeskow wird Musikmuseum. Hier ein Beispiel für einen Musikautomaten von 1914 aus dem Technischen Museum Wien. Foto: Dr. Bernd Gross / CC-BY-SA 4.0 / Foto oben: Burg Beeskow
Burg Beeskow wird Musikmuseum. Hier ein Beispiel für einen Musikautomaten von 1914 aus dem Technischen Museum Wien. Foto: Dr. Bernd Gross / CC-BY-SA 4.0 / Foto oben: Burg Beeskow / A.Savin / CC-BY-SA 4.0

Das Eifelstädtchen Monschau ist um eine Attraktion ärmer, dafür freut man sich in Brandenburg: Auf Burg Beeskow (Landkreis Oder-Spree)eröffnet am Freitag ein Musikmuseum.

Es geht aber nicht um irgendwelche alten Geigen, sondern um mechanische, selbst spielende Instrumente: Sozusagen die analogen Vorgänger der Dolby-Surround Anlagen. Einige sind mehr als hundert Jahre alt. Sie konnten zur Kaiserzeit ganze Orchester ersetzen, was die wilhelminischen Sparfüchse doch sehr gefreut haben dürfte.

Zu sehen sind unter anderem vollautomatische Orchestrions, durchdringende Trompetenorgeln, selbst spielende Klaviere, per Kurbel angetriebene Leierkästen, Grammophone und historische Spieluhren.
Orchester im Schrank: Burg Beeskow wird Musikmuseum weiterlesen

Burg Beeskow sucht einen Burgschreiber


Burghof in Beeskow / Foto: Wikipepia/TwinGin
Burghof in Beeskow / Foto: Wikipepia/TwinGin / Foto oben: Wikipedia / A.Savin / CC-BY-SA 4.0

Die Stadt Beeskow und der brandenburgische Landkreis Oder-Spree suchen wieder einen Burgschreiber. Teilnehmen kann jeder, der literarisch oder publizistisch tätig ist und sich durch mindestens drei Veröffentlichungen in Zeitungen oder Magazinen ausgewiesen hat. Bewerber können dem

Landkreis Oder-Spree,
Amt für Bildung, Kultur- und Sport,
Breitscheidstraße 7,
15848 Beeskow

unter dem Stichwort „Burgschreiber“ bis zum 31. März 2013 eigene Publikationen oder Manuskripte mit einem Erläuterungsblatt schicken. Es sollte Name, Anschrift, eine Bio-Bibliografie, ein Foto und die eingereichten Titel enthalten soll.

Die Auswahl unter den Bewerbern trifft eine Jury „nach entsprechenden Richtlinien“.

Das Amt des Burgschreibers wird jeweils für ein halbes Jahr besetzt und ist mit einem monatlichen Förderstipendium verbunden sowie freiem Wohn- und Arbeitsraum auf Burg Beeskow. Im Burgschreiberstübchen kann ein Computer mit Internetanschluss genutzt werden.

Bis Ende März 2013 amtiert die Berliner Autorin Inka Bach noch als Burgschreiberin. Verliehen wird das Amt am 11. Juni jeden Jahres. An diesem Tag begann 1991 der Wiederaufbau der Burg Beeskow. Zuvor wird das Amt öffentlich ausgeschrieben (wobei natürlich immer auch ein bisschen Werbung für den Besuch des brandenburgischen Städtchens Beeskow gemacht wird)

Der Titel „Burgschreiber zu Beeskow“ wurde zum ersten Mal 1993 vom Kreis und der Stadt Beeskow ausgeschrieben. Weitere Infos für potentielle künftige Burgschreiber unter Telefon 0 33 66 35 148 3 oder per Mail bei Sylvana.Kaiser@landkreis-Oder-Spree.de.