Schlagwort-Archiv: Braunschweig-Lüneburg

Mord im Leineschloss: Skelettfund nach 322 Jahren

Ein fescher Offizier, der Herr von Königsmarck. Mit 29 Jahren verschwand er im Leineschloss / Foto; gemeinfrei / Foto oben: Das Portal des Leineschlosses / Foto: Ralf Roletschek / CC-BY-SA 3.0
Ein fescher Offizier, der Herr von Königsmarck. Mit 29 Jahren verschwand er im Leineschloss / Foto; gemeinfrei / Foto oben: Das Portal des Leineschlosses / Foto: Ralf Roletschek / CC-BY-SA 3.0

Beim Ausheben eines Schachts für einen Aufzug am Portal des Leineschlosses in Hannover (Sitz des Landtags von Niedersachsen) sind in acht Meter Tiefe menschliche Knochen gefunden worden. Sie werden nun untersucht.

Möglicherweise kann mit ihnen ein bereits jahrhundertealtes Verbrechen aufgeklärt werden. Denn just hier verschwand vor 322 Jahren der Graf Philipp Christoph von Königsmarck.

Der damals 29-Jährige gilt seitdem als vermisst.

Der attraktive Kavalleriegeneral mit schwedischen Wurzeln hatte reichlich ungeniert eine nicht standesgemäße Beziehung geführt. Dummerweise ausgerechnet mit der Ehefrau des hannoveraner Kurprinzen und künftigen Kurfürsten Ernst August von Braunschweig-Lüneburg, Erbprinzessin Sophie Dorothea.
Mord im Leineschloss: Skelettfund nach 322 Jahren weiterlesen

Die schönsten Burgen und Schlösser in Niedersachsen

Die Barockfassade von Schloss Bückeburg. Foto: Burgerbe.de
Die Barockfassade des Residenzschlosses Bückeburg / Foto oben: Burg Bentheim. Fotos: Burgerbe.de

Niedersachsen: Das Bundesland aus dem einstigen Königreich Hannover und den früheren Freistaaten Braunschweig, Oldenburg und Schaumburg-Lippe ist erstens flach und zweitens üppig mit Schlössern versorgt. Einige Burgen gibt es auch.

Schlagzeilen machte in den vergangenen Jahren vor allem die Landeshauptstadt Hannover mit dem Wiederaufbau von Schloss Herrenhausen aus Mitteln der VW-Stiftung.
Die schönsten Burgen und Schlösser in Niedersachsen weiterlesen

Burg Brome: Neueröffnung nach Sanierung

So mancher mittelalterliche Bischof hatten neben dem Kreuz eine Keule liegen. Jesus hatte ja gesagt: „Wer zum Schwert greift, soll durch das Schwert umkommen“. Aber klobige Schlagwerkzeuge mit extrascharfen Dornen hatte er nicht exlizit erwähnt. Sie sollten also für kriegerische Kirchenfürsten genehm sein…

Herrscher, die das Pech hatten, mit ihren Gebieten neben dem Reich so eines rauflustigen Gotteskriegers zu liegen, taten gut daran, Grenzburgen zu bauen. So entstand auch Burg Brome.
Burg Brome: Neueröffnung nach Sanierung weiterlesen

Celler Schloss: Wie die Welfen englische Könige wurden


Schloss_Celle2
Die Ausstellung „Reif für die Insel“ wird im Celler Schloss gezeigt / Foto: Burgerbe.de

Die Welfen-Familie ist ja für ihre Fähigkeit bekannt, hausgemachte Skandalen zu überstehen. Dass es ein Zweig der Dynastie vor genau 300 Jahren mit Georg I. auf den britischen Thron schaffte und sich seitdem eisern daran festkrallt, ist vielleicht ganz passend…

Dieses „Welfen-Jubiläum“ wird im einstigen Königreich Hannover ausgiebig gefeiert. Auf Schloss Marienburg bei Hannover zeigen die Welfen Krone und Kronjuwelen – und im malerischen Celler Schloss hat die Ausstellung „Reif für die Insel“ eröffnet. Sie zeichnet den Weg des Hauses Braunschweig-Lüneburg nach London nach.

Dass Georg I. überhaupt Herrscher des Weltreichs wurde, hat er den Frauengeschichten Heinrichs VIII. zu verdanken. Der übergewichtige Tudor hatte sich bekanntlich auf recht unfreundliche Weise von Rom gelöst. Celler Schloss: Wie die Welfen englische Könige wurden weiterlesen