Bismarck Schloss Doebbelin

Auf Bismarck-Schloss Döbbelin ist immer Weihnachten

Die Weihnachtswelt Schloss Döbbelin / Fotos: Burgerbe.de
Die Weihnachtswelt Schloss Döbbelin / Fotos: Burgerbe.de

Es gibt einen Ort in der Altmark, wo immer Heiligabend ist.

Diese Zeit-Anomalie kann man auf Schloss Döbbelin in Standal beobachten. Im Parterre des Bismarck-Schlosses lädt eine großzügig ausgestattete Weihnachtsausstellung das ganze Jahr über zum Kauf von glitzerndem Christbaumschmuck und miniaturisierten Weihnachtsmännern ein.

Speziell im Hochsommer der Besuch von „Bismarck’s Weihnachtswelt“ mit ihren 10.000 Weihnachtsartikeln ein ganz besonderes Erlebnis.

Wer genug Weihnachtsstimmung abbekommen hat, kann sich im integrierten Schlosscafé bei Kaffee und Kuchen erholen. Man setzt sich dazu aber besser raus, um etwas Abstand von der „Oh-Du-Fröhliche“-Stimmung zu schaffen.


Rückseite von Schloss Döbbelin
Rückseite von Schloss Döbbelin
Das Schloss, auch Gutshaus Döbbelin genannt, gehört seit 19 Generationen der Familie von Bismarck, es ist die älteste Besitzung der märkischen Adelsfamilie. Aktueller Hausherr ist Alexander von Bismarck, der das Schloss seit 1991 restaurieren ließ.

Das Gut ist seit 1344 im Eigentum der Familie. Bereits im hohen Mittelalter standen hier Gebäude. Das heutige Schloss entsand 1736 durch barocken Umbau eines früheren Gebäudes.

Grundmauern und Keller blieben erhalten. Das damalige Bauherr Hans-Christoph von Bismarck war schließlich ein sparsamer Mann.

Zum Eingang führt eine repräsentative, zweiläufige Freitreppe. Auf einem geschwungenen Feld im Giebel sind die Wappen der Familien von Bismarck (ein Kleeblatt mit drei Eichenblättern) und von Jagow zu sehen.

Schloss Döbbelin mit Taubenturm (rechts),
Schloss Döbbelin mit Taubenturm (rechts),

Neben dem Schloss stehen Wirtschaftsgebäude und der Taubenturm, ein Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert. Er ruht auf einem Tonnengewölbe aus dem 13. Jahrhundert.

Während des Zweiten Weltkriegs hatte Gertrud von Nordeck, geborene von Bismarck, hier das Sagen. Sie hatte das Gut bereits 1921 übernommen und ließ sich auch von der DDR nicht verteiben. Sie starbe 1963 auf dem Gut.

Schloss Doebbelin Teehaus
Schloss Döbbelin: Das Teehaus im Schlosspark.

Das enteignete Schloss wurde zu DDR-Zeiten durch die Gemeinde bewirtschaftet. Im Herrenhaus waren Wohnungen, Konsum, Post, Arztpraxis eine öffentliche Bücherei und ein Kindergarten untergebracht.

1991 übernahm wieder die Familie von Bismarck ihren langjährigen Besitz. Führungen durchs Schloss werden ganzjährig nach Absprache ab zehn Teilnehmern angeboten (Telefon 039329/284). Der Schlosspark ist für Besucher offen.

Mehr auf der Homepage von Bismarck-Schloss Döbbelin.

Anfahrt:
Bismarck-Schloss Döbbelin
Döbbeliner Dorfstraße 18
39576 Stendal / OT Döbbelin

Kommentar verfassen