Die Ruine des Chateau Mothe Chandeniers / Foto: Wikipedia / Pierre Mairé / CC BY 2.5

Schloss La Mothe-Chandeniers bekommt 8800 neue Besitzer

Das Schloss auf einer Postkarte aus den Jahren nach 1900 / Urheberrecht abgelaufen
Das Schloss La Mothe-Chandeniers auf einer Postkarte aus der Zeit nach 1900 / Urheberrecht abgelaufen / Foto oben: Wikipedia / Pierre Mairé / CC BY 2.5

Das verfallende Schloss La Mothe-Chandeniers ist eine der malerischsten Ruinen, die Frankreich zu bieten hat. Und leider auch eine der am wenigsten zugänglichen. Das könnte sich jetzt ändern.

Die auf Denkmalprojekte spezialisierte Finanzierungsplattform Dartagnans.fr hat mehr als 700.000 Euro zum Kauf der nach einem Großbrand unbewohnten Wasserschloss-Ruine zusammengebracht. 6500 Internetnutzer erklärten sich bereit, mindestens 50 Euro in den Kauf zu stecken. Ab 60 Euro gibt’s noch eine Geschenkbox dazu,

Das erste Ziel der Crowdfunding-Aktion waren 500.000 Euro – dies wurde weit übertroffen. Zur Jahreswende soll das Schloss den Besitzer wechseln.

Die 6500 Einzahler werden nun Anteilseigner der Schlossruine bei Les Trois-Moutiers südöstlich der Stadt Saumur. Die Aktion läuft noch bis Ende des Jahres. Endziel sind zunächst eine Million Euro, um auch noch Geld für den Beginn der Sanierung zu haben.

Ein Schloss gleichen Namens gab es in der Region bereits im 13. Jahrhundert. Es gehörte der Familie Rochechouard und wurde während der Revolution beschädigt. Das heutige Chateau La Mothe-Chandeniers ist eine der jüngsten Schlossruinen Frankreichs. Daher ist es noch in verhältnismäßig „gutem“ Zustand.

Das heißt, die verspielte Architektur mit den vielen unnützen Erkern und dem Sammelsurium an Schornsteinen ist noch bestens sichtbar.

Screenshot der Seite Dartagnans.fr mit dem Stand der Spendensammlung. Bild: Screenshot
Screenshot der Seite Dartagnans.fr mit dem Stand der Spendensammlung. Bild: Screenshot

Zur Ruine wurde das aus dem 19. Jahrhundert stammende Schloss erst durch einen Großbrand im März 1932. Der damalige Besitzer Baron Robert Lejeune wollte gerade die neue Zentralheizung in Betrieb nehmen.

Die Bibliothek mit altem Bücherbestand, Gobelins, antike Möbel und Gemälde wurden ein Raub der Flammen. Nur Schlosskapelle, Taubenhaus und Nebengebäude überstanden das Feuer.

1963 kaufte es der Industrielle Jules Cavroy, der aber auch nicht an den Wiederaufbau ging, sondern das Anwesen in den 1980er Jahren an die Bank Credit Lyonnais veräußerte. Diese brachte es erneut auf den Markt.

Heute gehören Schloss und das umgebende Land vier Privatleuten, die die nötigen Mittel für eine Sicherung, bzw. Sanierung nicht haben. Das Schlosstor ist abgesperrt.

Der Zutritt weder möglich noch erwünscht. Bei Foto-Freunden ist die Ruine als „Lost Place“ ersten Ranges bekannt. Doch eine Übersicht über das wildromantische Schlossareal bekommt man am besten aus der Luft.

Weiterlesen:
Hier geht es zur Seite von „dartagnans.fr“ mit Infos zur Crowdfunding-Aktion.
Die österreichische Presseagentur APA meldet (via „Der Standard“): „Schloss in Frankreich fand online 6500 neue Besitzer“
Auch die dpa hat die Nachricht im Angebot (wie ZDF-de): „Chateau findet 6500 neue Besitzer
Hintergründe zur Schloss-Geschichte (auf Französisch) gibt es hier: „Qui peut sauver ce château?

Die Lage der Ruine des Chateau La Mothe-Chandeniers :



Kommentar verfassen