Burg Eisenhardt

Burgen und Schlösser in Brandenburg

Der Mittelbau von Schloss Sanssouci in Potsdam  / Foto: Wikipedia/Suse/CC-BY-SA 3.0
Der Mittelbau von Schloss Sanssouci in Potsdam / Foto: Wikipedia/Suse/CC-BY-SA 3.0

Brandenburg, das war 500 Jahre lang Hohenzollern-Land. Von 1415 bis zur Flucht des konfusen Kaisers Wilhelm II. während der Revolution von 1918 bestimmte das Adelsgeschlecht, was in der „Streusandbüchse des Heiligen Römischen Reichs“ so vor sich ging. Das fand auch in allerlei Bauten seinen Ausdruck.

Seid 1701 war man hier preußisch. In diesem Jahr ließ sich Friedrichs III., Kurfürst von Brandenburg, zum König von Preußen krönen. Ein völlig neuer Titel. Die Mark Brandenburg bildete nun mit dem Herzogtum (und einstigem Ordensstaat) Preußen und diversen anderen Territorien ein Königreich.

Die Mark Brandenburg war ein ausgedehntes Gebilde, das im Westen bis zum heutigen Wolfsburg, im Osten weit über die Oder reichte.


Schloss Wiesenburg / Foto: Burgerbe.de
Schloss Wiesenburg / Foto: Burgerbe.de
Wobei der Süden des heutigen Bundeslands Brandenburg noch bis 1815 zu Sachsen gehörte. Davon kündet noch die ehemals sächsische Grenzburg Eisenhardt.

Dummerweise stand der Sachsen-König nur etwas zu lange auf der Seite Napoleons. Das kostete ihn einen Großteil seines Territoriums, das Preußen nur zu gern schluckte.

Befestigungen legten hier schon die Slawen an. Die alte Slawenburg Raddusch in der Niederlausitz wurde rekonstruiert und kann heute im Sommer besichtigt werden.

Insgesamt gibt es rund 500 Herrenhäuser und Schlösser in Brandenburg. Diese Liste ist daher natürlich lächerlich unvollständig. Nicht mal Theodor Fontane hat es geschafft, alle zu beschreiben. Nur eine Burg beschreibt jedes Jahr übrigens der sorgfältig ausgewählte Burgschreiber auf der Burg Beeskow im Landkreis Oder-Spree.

Wer Sanssouci schon gesehen hat, für den sind aus meiner Sicht die Burgen im Fläming (Eisenhardt, Rabenstein) empfehlenswert und Schloss Rheinsberg etwa 100 Kilometer nördlich von Berlin. Spannend ist die Alte Bischofsburg Wittstock, denn dort gibt es ein einzigartiges Museum des Dreißigjährigen Krieges.

Burgen und Schlösser im nördlichen Brandenburg
(Potsdam, Havelland, Barnim, Uckermark, Prignitz, Märkisch-Oderland)

Schloss Babelsberg

Schloss Freienwalde

Slawenburg Lebus

Schloss Marquardt

Stadtschloss Potsdam (geplant)

Schloss Ribbeck

Schloss Reichenow

Schloss Trebnitz

Alte Bischofsburg Wittstock

Bunker 5001 (Wandlitz)
.

Burgen und Schlösser im südlichen Brandenburg
(Fläming, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oder-Spree, Niederlausitz, Potsdam-Mittelmark)

Burg Beeskow

Burg Eisenhardt

Schloss Friedenthal (zerstört)

Burg Rabenstein (Fläming)

Burg Storkow

Schloss Hubertushöhe

Schloss Kossenblatt

Schloss Schenkendorf

Schloss Wiesenburg

Schloss Doberlug

Slawenburg Raddusch

Burg Ziesar

Weiterlesen:
Mehr zum Thema Burgen und Schlösser in Brandenburg auf der Seite „Reiseland Brandenburg
Eine vielfältige Übersicht bietet auch die Seite „Burgen und Schlösser in Brandenburg“ bei Brandenburg-ABC.



Kommentar verfassen