schloss gross potrems Feuer

Großbrand auf Schloss Groß Potrems

Der Dachstuhl von Schloss Groß Potrems bei Rostock ist in der Nacht zum 10. Juli 2017 ausgebrannt. Die Ursache des Feuers in dem Schlosshotel, das zurzeit leer steht, ist noch unbekannt.

Polizei und Feuerwehr wurden um 3 Uhr Früh am heutigen Montag alarmiert. Als die Einsatzkräfte am Schloss bei bei Dummerstorf im Landkreis Rostock eintrafen, stand der Dachstuhl des historischen Gebäudes bereits lichterloh in Flammen.

Für die Feuerwehren aus der Umgebung folgte ein nächtlicher Großeinsatz. Nach rund fünf Stunden waren die Flammen dann schließlich gelöscht. (Foto: Wikipedia / Thomas Kohler / CC-BY-SA 2.0)

Anzeige

140 Jahre lang war das Gut Groß Potrems im Besitz der Familie von Gadow. Friedrich von Gadow hatte das Gut 1805 gekauft. Die Familie ließ hier ein standesgemäßes Gutshaus errichten – eher ein Schloss als ein Herrensitz.

1945 wurden die Gatows enteignet. Zu DDR-Zeiten diente das Gutshaus als Zentrum des Dorfs und lokale „Konsum“-Verkaufsstätte. Das vom Verfall bedrohte Anwesen wurde 1993 von dem Berliner Hotelier Erwin Opel gekauft. Er ließ es bis 1996 restaurieren und betrieb hier ein Hotel.

Zur weiteren Geschichte des Schlosses heißt es bei Wikipedia: „Als Opel 2007 im Alter von 73 Jahren starb, ging das Schlosshotel Nordland in den Besitz seiner zu diesem Zeitpunkt 25-jährigen polnischen Witwe über und wurde nach 2009 verkauft. Nach wie vor befindet sich im Park der Gutsanlage der Friedhof der Familie von Gadow.

Weiterlesen:
Ausführlich berichtet die SVZ (mit Video): „Schloss Groß Potrems steht lichterloh in Flammen
Der Nordkurier berichtet: „Schloss in Flammen



Kommentar verfassen