Foto: Rev Stan / CC-BY-SA 2.0

Britische Krönungs-Ausstellung auf Glamis Castle

König George VI. Queen Mum im Krönungornat, man beachte die Schleppe... / Foto: gemeinfrei
König George VI. Queen Mum im 1937er Krönungsornat, man beachte die Schleppe…  Foto: gemeinfrei / Foto oben: Rev Stan / CC-BY-SA 2.0

Vor 80 Jahren, am 12. Mai 1937, wurde im britischen Empire gefeiert: In Westminster Abbey wurde mit allem dazugehörenden Pomp George VI als König des Vereinigten Königreichs und Kaiser von Indien gekrönt.

An seiner Seite: Queen Elizabeth, noch jahrzehnte nach seinem Tod bekannt als lebenslustige Queen Mum.

Diesem für damalige Zeiten epochalen Ereignis (wer konnte ahnen, dass der jugendlich wirkende König bereits 1952 mit nur 56 Jahren sterben würde) ist nun eine Ausstellung auf Glamis Castle in Schottland gewidmet.

Ausstellungsmacher Thomas Baxter vor der royalen Schleppe / Bild: Screenshot Youtube
Ausstellungsmacher Thomas Baxter vor der royalen Schleppe / Bild: Screenshot Youtube

Dort sind diverse festliche Kleidungsstücke aus der königlichen Sammlung zu sehen, die der Hofstaat zu diesem festlichen Anlass getragen hat (die Queen gab ihr Einverständnis, die Textilien auszuleihen). Prunkstück ist die 14 Fuß (ca. 4,27 Meter) lange Schleppe des Königinnen-Kleids, eingefasst in edlen Hermelin.

Aber wieso wird die Schau gerade auf Glamis Castle nahe Dundee in Schottland gezigt, das selbst schon einen Besuch Wert ist? Nun, hier verbrachte Queen Mum, damals noch Elizabeth Bowes-Lyon, ihre Jugend.

Ihr Vater Claude Bowes-Lyon, der 14. Earl of Strathmore, war der Schlossbesitzer. Und die Brauteltern waren an diesem Tag natürlich in Westminster Abbey dabei.

Der Aufbau der Ausstellung im Zeitraffer-Video:

Schloss-Manager Thomas Baxter war vor einem Jahr urplötzlich aufgefallen, dass die Krönung sich ja 2017 zum 80. Mal jähren würde – und dass man dieses Ereignis doch mit einer royalen Ausstellung feiern könnte.

Die würde ja auch sicher viele tausend zusätzlich Besucher ins schottische Schloss ziehen… Baxter wendete sich an die Royal Collection, die die königlichen Garderoben aufbewahrt.

Nach der Zustimmung der Queen öffneten sich die historischen Kleiderschränke zum ersten Mal seit 80 Jahren für die Öffentlichkeit.

Bei der Ausstellungseröffnung sprach übrigens einer der wenigen noch heute lebenden Mitwirkenden der Hochzeit: David Ogilvy, 13. Earl of Airlie, der in diesen Tagen 91 Jahre alt wird. Er erlebte die Krönung als Page mit. Eine weitere Zeitzeugin ist Queen Elizabeth II. selbst, damals zehn Jahre alt.

Die Ausstellung wird bis zum 29. Oktober auf Glamis Castle zu sehen sein.

Hier ein Video zur Ausstellungseröffnung:

Weiterlesen:
Graham Brown schreibt in der britischen Zeitung „The Courier“: „Rarely seen royal robes loaned to Queen Mother’s Glamis Castle childhood home for coronation exhibition

Kommentar verfassen