Schloss Wendgraeben

Schloss Wendgräben wird Privatklinik

Architekt Hermann Muthesius wollte Jugendstil und Historismus etwas entgegensetzen und entwarf Schloss Wendgräben / Bild gemeinfrei / Foto oben: Doris Antony / CC-BY-SA 3.0
Architekt Hermann Muthesius wollte Jugendstil und Historismus etwas entgegensetzen und entwarf Schloss Wendgräben / Bild gemeinfrei / Foto oben: Doris Antony / CC-BY-SA 3.0

Aus Schloss Wendgräben, dem einstigen Bildungszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sachen-Anhalt, wird eine Privatklinik für psychosomatische Erkrankungen und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM).

Betreiber wird die Bonner Gezeiten Haus Gruppe, sie pachtet das Schloss vom Eigentümer, der Munitor-Gruppe aus Saarbrücken. Das meldet die Zeitung Volksstimme.

Das burgähliche Schloss sieht recht märchenhaft aus, ist aber alles andere als historisch. Es entstand zwischen 1910 und 1922 im Auftrag des Rittergutsbesitzers Hans Waldemar von Wulffen.

Eigentlich wollte der preußische Adelige ein Herrenhaus im englischen Landhausstil inmitten eines ausgedehnten Parks. Architekt Hermann Muthesius bevorzugte dann die Burg-Architektur mit einem alles überragenden, 31 Meter hohen Rundturm.

Dieser kaiserliche Bergfried ist übrigens eine originalgetreue Kopie des Turms der etwa vier Kilometer entfernten Burg Lohberg (Jerichower Land), die sich damals auch im Besitz der von Wulffens befand.

Schloss Wendgräben mit Teich und Fontäne / Foto: Wikipedia / Muggmag / CC-BY-SA 3.0
Schloss Wendgräben mit Teich und Fontäne / Foto: Wikipedia / Muggmag / CC-BY-SA 3.0

Die Wulffens verpachteten ihr Schloss 1938 an die NS-„Volkswohlfahrt“, die es als Müttererholungsheim nutzte. Nach dem Krieg (der Schlossherr hatte sich 1942 umgebracht) wurde die Familie enteignet. Ins Schloss kamen Flüchtlinge.

Die DDR nutzte das Schloss in Möckern als Erweiterte Oberschule und noch bis in die Wendejahre als Sonderschule. 1991 kaufte die Adenauer-Stiftung das Schloss und startete eine umfassende Sanierung. Als diese 1997 abgeschlossen war, eröffnete die CDU-nahe Stiftung ihr Bildungszentrum im Schloss.

2013 hat die Stiftung zur Finanzierung ihres Neubaus in Berlin das Schloss Eichholz (NRW), Schloss Wendgräben und ihr Haus in St. Augustin für ingesamt 17 Millionen Euro an die Saarbrücker Munitor-Gruppe verkauft. Auch auf Eicholz wurde übrigens eine Klinik der Gezeiten Haus Gruppe eingerichtet

Auf Schloss Wendgräben sollen nun 45 Plätze für psychisch Kranke, bzw. Suchtpatienten entstehen. Zuvor hatte sich der Plan zerschlagen, dort eine Fahrschule für Senioren einzurichten…

Weiterlesen:
Stephen Zechendorf berichtet in der „Volksstimme“: „Neue Nutzung: Schloss Wendgräben wird Klinik

Kommentar verfassen