Luftbild von Schlocss Beuggen /  Foto: Wikipedia / Taxiarchos228 / CC BY 3.0 DE

Schloss Beuggen wird Hotel – Fotografieren ab sofort verboten

Schloss Beuggen: Fassade des Alten Schlosses / Foto: Wikipedia / Wladyslaw / CC BY 3.0 DE
Schloss Beuggen: Fassade des Alten Schlosses / Foto: Wikipedia / Wladyslaw / CC BY 3.0 DE / Foto oben: Taxiarchos228 / CC BY 3.0 DE

Die ehemalige evangelische Tagungsstätte Schloss Beuggen in Rheinfelden am Hochrhein ist zum Drei-Sterne-Hotel mit 54 Zimmern geworden. Pächter ist Christian Herzog (48), der bereits ein Hotel in Bad Säckingen betreibt und „bodenständig badische Küche“ fürs Schlosshotel-Restaurant ankündigt. Das Gästehaus mit weiteren 26 Betten auf dem Gelände bleibt erhalten.

Zum Ärger der Nachbarn ist der jahrzehntelang offene Schlosspark ab sofort für Nicht-Hotelgäste geschlossen. Der neue Eigentümer, Architekt Kai Flender, hat vor seinem Besitz als erstes eine Verbotstafel mit 17 Vorschriften aufstellen lassen.

Es ist jetzt zum Beispiel untersagt, auf dem Schlossareal zu fotografieren. „Sie würden ja auch nicht wollen, dass man Ihr Haus fotografiert“, begründete der Architekt das gegenüber der Badischen Zeitung und verweist darauf, dass die Öffnung des Parks zu Vandalismus, Müll und Hundekot geführt habe. Das Recht ist auf seiner Seite – als Eigentümer darf er auf seinem Privatbesitz solche Regeln erlassen.

Die Schlosskirche soll nun an hohen christlichen Feiertagen für Gottesdienste genutzt werden und ansonsten zum Veranstaltungsort – z.B. für Ausstellungen – werden.

Schloss Beuggen am Rhein soll verkauft werden / Foto: Wikipedia / Wladyslaw (talk) / CC BY 3.0 DE/
Schloss Beuggen am Rhein / Foto: Wikipedia / Wladyslaw (talk) / CC BY 3.0 DE/

Zum Ausgleich hatte Flender vertraglich den Bau einer völlig neuen Kapelle im Gewölbe des alten Pfarrhauses zugesagt. Das Evangelische Tagungszentrum mit seinem Beherbergungsbetrieb hat zum Jahresende 2016 geschlossen.

Schloss Beuggen: Portal des Neuen Schlosses / Foto: Wikipedia / Wladyslaw / CC BY 3.0 DE
Schloss Beuggen: Portal des Neuen Schlosses / Foto: Wikipedia / Wladyslaw / CC BY 3.0 DE

Flender hatte 2012 bereits das repräsentative Schloss Tiengen in Waldshut-Tiengen gekauft.

Schloss Beuggen wurde 1268 vom Deutschen Ritterorden fertiggestellt. Der Orden nutzte es als Verwaltungssitz seiner örtlichen Kommende und presste seine Untertanen ordentlich aus.

Das hatte zur Folge, dass das Schloss im Bauernkrieg im Mai 1525 gestürmt und geplündert wurde. Dabei vernichteten die Bauern auch gleich einen Großteil der Steuerakten. Ordenskomtur Ludwig von Reischach floh nach Basel und wurde evangelisch.

Der Schreck war den Ordensrittern tief in die Knochen gefahren. In den Folgejahren ließen sie die Befestigungen verstärken und den Burggraben aufstauen. Das Schloss bekam eine zweite Ringmauer. Zwischen 1585 und 1598 wurde das Neue Schloss gebaut.

Schloss Beuggen: Das Torhaus von der Westseite / Foto: Wikipedia / Taxiarchos228 / CC BY 3.0 DE
Schloss Beuggen: Das Torhaus von der Westseite / Foto: Wikipedia / Taxiarchos228 / CC BY 3.0 DE

Die Befestigungen boten dann im Dreißigjährigen Krieg allerdings keinerlei Schutz vor erfahrenen Söldnern, die ordentlich plünderten.

Zwischen 1752 bis 1757 wurde das Schloss nach Plänen von Ordensbaumeister Johann Caspar Bagnato im Stil des Barock umgebaut und durch Erweiterungen mal eben in der Fläche verdoppelt.

Mit der Säkularisation 1806 fiel der Ordensbesitz an das Großherzogtum Baden. Kirche und Krankenstube gingen an die katholische Kirche.

In den Befreiungskriegen wurden ab Dezember 1813 verletzte österreichische Soldaten der Armee Schwarzenbergs in den Sälen des Schlosses versorgt.

Anzeige

Für Aufsehen sorgte das Schloss im ZDF, als in der Doku „Mordfall Kaspar Hauser“ ein zugemauerter Raum im Pfarrhaus geöffnet wurde, in dem sich auf einem Balken in 50 Zentimeter Höhe eine Rötelzeichnung eines Pferdes fand, was nach Ansicht der ZDF-Experten für einen Aufenthalt Kaspar Hausers spreche.

Nach den Dreharbeiten verschwand die angebliche Hauser-Zeichnung.

1820 öffnete ein evangelisches Kinderheim im Schloss, das bis 1980 bestand. Ihm folgte das Tagungszentrum. 1954 bis 2016 gehörte das Schloss der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Und nun versucht der Architekt, aus dem Schloss direkt am Oberrhein „eine Marke zu machen“.

Weiterlesen:
Vereina Pichler schreibt in der Badischen Zeitung: „Schloss Beuggen wird zu einem Drei-Sterne-Hotel“ und „Park von Schloss Beuggen ist nicht mehr öffentlich zugänglich

Videobilder von Schloss Beuggen:

Die Lage von Schloss Beuggen am Oberrhein:

2 Gedanken zu „Schloss Beuggen wird Hotel – Fotografieren ab sofort verboten“

Kommentar verfassen