Burg Gudenau

Unwetter: Flutwelle trifft Burg Gudenau

Gräfin berichtet in einem Video des Bonner Generalanzeigers von den Schäden / Screenshot Youtube
Gräfin Strasoldo berichtet in einem Video des Bonner Generalanzeigers von den Schäden / Screenshot Youtube / Foto oben: Wikipedia / Rheinpfeil / CC-BY-SA 3.0

Nach schweren Unwettern hat eine Flutwelle im Juni 2016 die Wasserburg Gudenau nahe Bonn getroffen. Der Keller lief voll Wasser, im Park wurden erhebliche Schäden angerichtet.

Eigentümerin Henriette Gräfin Strasoldo berichtet in einem Video des Bonner Generalanzeigers über die Unwetterschäden: „Es hat uns völlig zerlegt“, so ihr Kommentar.

Am Samstagnachmittag ergoss sich eine Flutwelle aus einem nahe gelegenen Bach in den ersten Burgweiher (der wegen Reparaturen gerade leer war).


Luftbild von Burg Gudenau / Foto: Wikipedia / Wolkenkratzer / CC-BY-SA 3.0
Luftbild von Burg Gudenau / Foto: Wikipedia / Wolkenkratzer / CC-BY-SA 3.0

Die Wassermassen fluteten in den zweiten Graben und überschwemmten die Brücke zur Burg. So kam das Wasser auch in den Keller.

Teile der Uferböschungen stürzten ein. Die Gräfin unterstreicht, dass die „Jahrhunderthochwasser“ inzwischen „alle drei Jahre“ kommen.

Die Burg geht auf eine Anlage aus dem 13. Jahrhundert zurück. Hier saßen im 14. Jahrhundert die streitlustigen Ritter von Drachenfels. Diese piesackten den Kölner Erzbischof Ruprecht von der Pfalz derart, dass er die Burg einnahm und jahrelang besetzt hielt.

Dieses Video zeigt, wie das Wasser in den Burgweiher strömt:

In den 200 Jahren nach ca. 1560, unter der Familie von Waldbott, wurde aus der heruntergekommenen Burg Gudenau durch Um- und anbauten ein burgartiges Wasserschloss. Als Krönung setzten die Eigentümer geschweifte Hauben auf die Türme. 1794 wurde das Schloss durch französische Truppen geplündert.

Um 1882 kaufte der wohlhabende Kommerzienrat Franz Carl Guilleaume aus Köln Burg Gudenau. Im Krieg brannte die Burg 1944 aus.

Nach einem weiteren verheerenden Brand im Jahr 1954 hat die Familie von Strasoldo die Burg bei Wachtberg im Rhein-Sieg-Kreis mustergültig saniert. Die Anlage gliedert sich in Schloss und kleinere Vorburg sowie eine größere Vorburg.

Die jetzige Eigentümerin Henriette Gräfin Strasoldo ist eine Urenkelin der Familie von Guilleaume.

Hier das Video des Bonner Generalanzeigers:

Mehr zur Geschichte von Burg Gudenau auf der Seite von Dr. Bernhard Peter.

Kommentar verfassen