musikschau schottland

Musikschau Schottland: Dröhnende Dudelsäcke im Highland Valley Castle


70 Meter breit und zwölf Meter hoch und mit funktionsfähigen Kanonen bewehrt ist das schottische Highland Valley Castle. Doch nirgendwo zwischen Orkneys und Edinburgh gibt es ein Schloss mit dem (etwas abstrusen) Namen „Hochland-Tal-Schloss“.

Das liegt daran, dass das Castle in Kontinentaleuropa steht: Und zwar immer da, wo gerade die Musikschau Schottland auftritt.


Hochlandschloss und Piper-Parade / Fotos: Burgerbe.de
Hochlandschloss und Piper-Parade / Fotos: Burgerbe.de

Am Samstag gastierte der Schotten-Zirkus in Krefeld. Der dortige KönigPalast ist wie die meisten Eventhallen zu klein, um die vollen 70 Schloss-Meter aufbauen zu können. Macht aber nichts. Dafür ist die Akustik der Eishockey-Arena absolut trommer- und dudelsacktauglich.

Wo sonst die Krefeld Pinguine übers Eis schlittern, machten sich jetzt also die Piper und Tänzer breit: nach dem Vorbild des großen Military Tattoo im Hof des Edinburger Schlosses. Weil das Dudelsackspiel auf die Lunge geht, sind immer wieder Gesangseinlagen und Auftritte von Mitgliedern des Riverdance-Ensembles eingeschoben.

Drums in Aktion:

Der Moderator quasselt zwar gnadenlos in die Musikstücke hinein, aber so lernt man zumindest ein paar Häppchen über keltisches Liedgut, den schottischen Aufstand von 1689 und sogar den irischen von 1916.

Mir war zum Beispiel völlig neu, dass die schmalzige Hochland-Hymne „Highland Cathedral“ aus deutscher Feder stammt: Sie wurde 1982 von Ulrich Roever und Michael Korb zur Untermalung deutscher Highland Games geschrieben.

Die Musikschau bringt übrigens auch irische Lieder und natürlich Evergreens wie Amazing Grace und „Wi‘ a hundred pipers“.

Die Veranstalter experimentieren auch mit Filmmusik – in Krefeld kam erstmals der Titelsong „The Gael“ zum Kinstreifen „Der letzte Mohikaner“ (geschrieben von Dougie MacLean Anfang der 1990er) zur Aufführung.

Es war ein klangvolles, dreistündiges Erlebnis mit Eis in der Pause – und natürlich treten die Kanonen beim Finale in Aktion. Hinterher durfte das Publikum in den zuvor gesperrten Bereich der Arena, Fotos mit den Musikern machen und die Piper löchern…

Die nächsten Termine finden sich auf der Seite der Music Show Scotland

Hier der Einmarsch der Musiker in Appeldoorn:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar verfassen