Baaltempel gesprengt

Palmyra: Bilder zeigen von Daesh gesprengten Baaltempel

Die Terrormiliz Daesh („IS“) hat ihre Drohung wahr gemacht und zwei Tempel in der Welterbestätte Palmyra gesprengt. Bilder zeigen an Stelle des am 30. August 2015 zerstörten Baaltempels einen langgestreckten Haufen Schutt.

Lediglich das Tempelportal, das keine direkte Verbindung zum Tempel hat, ist stehen geblieben. Von den nach ersten Berichten angeblich noch stehenden Außenmauern ist nichts mehr zu sehen.

Die Extremisten brüsten sich mit den Fotos, die sie in ihrem englichsprachigen Propaganda-Magazin veröffentlicht haben. Der Baaltempel war dank des trockenen Klimas und der abgelegenen Lage einer der besterhaltenen Tempel des gesamten Nahen Ostens.

Der Baaltempel mit dem Portal im Jahr 2008 / Foto: Burgerbe.de
Der Baaltempel mit dem Portal im Jahr 2008 / Foto: Burgerbe.de / Foto oben: Facebook/Apsa

Auch der kleinere Baalshamin-Tempel wurde von der Terrorgruppe kameragerecht gesprengt.

Der elf Meter hohe quadratische Baaltempel mit 200 Metern Seitenlänge entstand in den Jahren 80 bis 120 nach Christus. Ein ausgesprochener Luxusbau, umgeben von korinthischen Säulen, die gut zu von Saülen gesäumten Haupteinkaufsstraße von Palmyra passten. Der Schrein mit der Gebetsnische im Inneren stammt von 32 vor Christus.

Palmyra war damals eine blühende Handelsmetropole und Umschlagplatz an der Seidenstraße zwischen dem römischen Reich und Indien/China. In der Oasenstadt tummelten sich Menschen aller Religionen aus den verschriedensten Ländern.

Das Innere des Baaltempels: Platz für das Heiligtum.
Das Innere des Baaltempels: Platz für das Heiligtum.

Baal, dem im Tempel geopfert wurde, hatte einen für Wüstengebiete ziemlich wichtigen Aufgabenbereich: Fruchtbarkeit und Wetter.

Die Dschihadisten hatten das heutige Tadmor mit der archäologischen Zone Palmyra im Mai 2015 im zweiten Versuch erobert, nachdem Truppen des Assad-Regimes sich überraschend aus dem Bereich zurückgezogen hatten.

Mehr zum Tempel im Wikipedia-Eintrag: „Der Baaltempel von Palmyra

Warum die Terrormiliz „Daesh“ statt „IS“ genannt werden sollte? Zeba Khan erklärt’s im Boston Globe: „Words matter in ‘ISIS’ war, so use ‘Daesh’

Kommentar verfassen