Der Baaltempel wurde von Daesh gesprengt - nur das Portal blieb stehen / Foto: Burgerbe.de von 2008

Daesh sprengt Baaltempel in Welterbestätte Palmyra

Palmyra: Säulenreihe vor dem Baaltempel
Palmyra: Säulenreihe vor dem Baaltempel / Fotos: Burgerbe.de

Nach der Sprengung des Baalschamin-Tempels hat die Daesh-Terrormiliz nun auch den bekannteren Baaltempel in Palmyra durch eine Sprengung schwer beschädigt.

Nach den Meldungen wurde der Tempel bis auf einige Außenmauern zerstört. Vielen Medien hatten die Tempel verwechselt und die Sprengung der erheblich größeren Anlage so bereits vorweggenommen.

Der gut erhaltene Baal-Tempel mit üppigen 200 Metern Seitenlänge war eine der wichigsten Attraktionen in der archäologischen Zone von Palmyra, einer Unseco-Welterbestätte. Der IS hatte nach der überraschenden Eroberung von Palmyra durch die Dschihadisten im Mai 2015 mehrfach mit der Sprengung gedroht.


Satellitenbilder und Fotos belegen die Zerstörung. Nur das mächtige Portal steht noch:


Das Innere des Baaltempels: Platz für das Heiligtum.
Das Innere des Baaltempels: Platz für das Heiligtum.

Der elf Meter hohe quadratische Baaltempel entstand in den Jahren 80 bis 120 nach Christus. Palmyra war damals eine blühende Handelsmetropole und Umschlagplatz von Waren zwischen dem römischen Reich und dem fernen Indien.

Baaltempel mit wieder aufgestellter Säulenreihe
Baaltempel mit wieder aufgestellter Säulenreihe

Die erhaltene Kolonadenstraße zeugt von dieser Zeit. Damals war Palmyra dank einer Quelle auch eine grüne Oasenstadt.

In der osmanischen Zeit wurde der Tempel zu einer Festung ausgebaut. Aus heruntergestürtzten Steinen und Säulenkapitellen errichteten die Osmanen Mauern.

Baal, dem im Tempel geopfert wurde, hatte einen für Wüstengebiete ziemlich wichtigen Aufgabenbereich: Fruchtbarkeit und Wetter.

Man kann sich nur wünschen, dass nach Ende des Daesh-Spuks in Palmyra eine ähnliche Aktion startet wie nach der Wende in Dresden zum Wiederaufbau der Frauenkirche.

Ich war 2008 bei einer Syrien-Rundreise in Palmyra und logischerweise auch im Baaltempel. Hier ein paar Videobilder vom Tempelbezirk:

Spiegel-Online: „IS-Terroristen sprengen Palmyras größten Tempel
Sueddeutsche.de berichtet: „IS-Terroristen sprengen Baaltempel in Palmyra
Die französische Seite L’Express zeigt Satellitenbilder des Tempelbezirks: „La destruction de Palmyre par Daech est visible de l’espace

Warum die Terrormiliz „Daesh“ statt „IS“ genannt werden sollte? Zeba Khan erklärt’s im Boston Globe: „Words matter in ‘ISIS’ war, so use ‘Daesh’

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kommentar verfassen