Burg Königsberg: Frau stirbt bei Sturz in Burggraben

Burg Koenigsberg und ein Teil der Brücke über den Halsgraben. Foto: Wikipedia / Dark Avenger / CC-BY.SA 3.0
Burg Königsberg und ein Teil der Brücke über den Halsgraben. Foto: Wikipedia / Dark Avenger / CC-BY-SA 3.0

Tödliches Unglück auf Burg Königsberg in Unterfranken: Eine 58-Jährige aus Baden-Württemberg ist nach einer Burgbesichtigung von einer Brücke zehn Meter tief in den Halsgraben gestürzt. Sie war sofort tot.

Das meldet die dpa unter Berufung auf die örtliche Polizei. Ihre Begleiterin (80) steht unter Schock. Die beiden Frauen hatten zunächst die Burg besucht und wollten dann über die Brücke zur Burggaststätte gehen.

Die Freundin sagte aus, sie sei vorangegangen, habe sich umgedreht und die 58-Jährige nicht mehr gesehen. Offenbar sei die Touristin unvermittelt über das Geländer gefallen.

Wie es dazu kommen konnte, ist unklar. Die Polizei Schweinfurt geht von einem Unfall ohne Fremdverschulden aus.

Die mittelalterliche Burg liegt im sehenswerten Naturpark Haßberge über der Stadt Königsberg. Die Burg war früher mit der Stadtbefestigung verbunden. Der ausgemauerte Halsgraben trennt sie vom Rest des Hochplateaus, auf dem sie steht. Teile der Burg sind wieder aufgebaut worden.

Hier geht es zum Beitrag der dpa (via Münchner Abendzeitung): „Tödliches Unglück: Frau stürzt in Burggraben
Auch „In-Franken.de“ bringt die Agenturmeldung: „Frau stürzt in Graben der Burg Königsberg

Kommentar verfassen