Altes Büdesheimer Schloss: Investoren sollen bieten

Ein Renaissance-Schmuckstück: Für das Alte Schloss Büdesheim werden jetzt per Bieterverfahren Käufer gesucht / Foto: Wikipedia / Rudolf Stricker / CC-Lizenz
Ein Renaissance-Schmuckstück: Für das Alte Schloss Büdesheim werden jetzt per Bieterverfahren Käufer gesucht / Foto: Wikipedia / Rudolf Stricker / CC-Lizenz
Wappen des Burggrafen Johann Brendel von Homburg von 1558, das 1885 im Ostflügel eingesetzt wurde / Foto: Wikipedia / Lumpeseggl / CC-BY-SA 3.0
Wappen des Burggrafen Johann Brendel von Homburg von 1558, das 1885 im Ostflügel eingesetzt wurde / Foto: Wikipedia / Lumpeseggl / CC-BY-SA 3.0

Das Alte Schloss Büdesheim soll verkauft werden. Eine Mehrheit aus SPD, CDU und Grünen in der Gemeindevertretung Schöneck hat beschlossen, dass hessische Schloss in einem Bieterverfahren zum Verkauf auszuschreiben.

Zuvor hatte die Bürgerinitiative „Pro Altes Schloss“ eine Petition mit 700 Unterschriften für den Erhalt des Schlosses im Eigentum der Gemeinde übergeben.

Die FDP hatte noch vergeblich per Dringlichkeitsantrag versucht, die Verkaufsentscheidung sechs Monate aufzuschieben. Das meldet die Frankfurter Rundschau.


Die Mehrheit befürchtet, dass das Schloss für die Gemeinde zum „Fass ohne Boden“ wird. Sie will es an einen zahlungskräftigen Investor zu verkaufen, der die Sanierung übernimmt und es sinnvoll nutzt.

Das Alte Schloss Büdesheim in Schöneck nahe Hanau ist ein wahres Schmuckstück der Renaissance. Allerdings schiebt der Ort ein 2,5 Millionen-Euro-Defizit vor sich her – und allein die Sanierung der Schlossfassade würde 350.000 Euro kosten.

Ein Renaissance-Schmuckstück: Für das Alte Schloss Büdesheim werden jetzt per Bieterverfahren Küfer gesucht / Foto: Wikipedia / Rudolf Stricker / CC-Lizenz
Im Sommer ist das Schloss vor lauter Bäumen kaum zu sehen / Foto: Wikipedia / Rudolf Stricker / CC-Lizenz

Im vergangenen Jahr hatte sich auch schon ein potentieller Käufer gemeldet, ein Privatmann, der auf die Renovierung historischer Gebäude spezialisiert ist.

Er wollte das bislang vorwiegend kulturell genutzte Gebäude zum Wohnhaus machen. Doch die Politik ließ ihn erstmal warten. Der Verkauf scheiterte schließlich an einem zu spät vorgelegten Wertgutachten.

Im Bieterverfahren können nun mehrere interessierte Investoren Gebote abgeben. Man darf gespannt sein, wie viele da zusammenkommen.

Ob die Gemeinde das für sie beste Angebot annehmen muss, ist umstritten. Die FDP, die den Schlossverkauf ablehnt, sieht den Verkauf nach Einleitung des Verfahrens als verpflichtend an.

Die CDU erklärt, dass die Gemeinde selbst entscheiden könne, ob sie ein Gebot annehmen (das hätte man vorher vielleicht juristisch abklopfen sollen…)

Die Bürgerinitiative lässt nicht locker. Sie hat im Februar 2015 den Verein „Rettung Altes Schloss Büdesheim e.V.“ gegründet. Das berichtet der Bad Vilbeler Anzeiger.

Das ab 1554 von Graf Johann Brendel von Homburg an Stelle einer mittelalterlichen Burg erbaute Schloss „Brendelstein“ präsentiert sich heute als eine dreiflügelige Anlage mit nach Süden offenem Innenhof. 1680 erfolgten größere Umbauten. Der Ostflügel ist im Jahr 1878 massiv erneuert worden.

Hier geht es zum Artikel von Jochen Dietz in der Frankfurter Rundschau: „Schöneck: Schloss geht ins Bietverfahren
In der Frankfurter Neuen Presse schreibt Jürgen W. Niehoff: „Schloss-Verkauf: Zurück auf Start



Kommentar verfassen