Schloss Hallwyl Innenhof

Schloss Hallwyl: Laser macht Ornamente sichtbar


Schloss Hallwyl / Foto: Burgerbe.de
Schloss Hallwyl / Fotos: Burgerbe.de

Überraschung auf Schloss Hallwyl, einem der bedeutendsten Schweizer Wasserschlösser im Kanton Aargau: Unter einer Rußschicht wurden auf Deckenbalken Muster gefunden. Nach 700 Jahren werden diese nun mit einem völlig neuen Verfahren Stück für Stück sichtbar gemacht: per Laser.

Hintergrund: Das Mittelalter war auch in der Eidgenossenschaft bunter als man heute gewöhnlich denkt. In Schlösser und Burgen verdeckten farbige Wandteppiche das feuchtkalte Mauerwerk, Wände und Decken waren oft fröhlich bemalt.

Zeit hatten die Künstler in den dunkle Wintermonaten ja genug auf den eingeschneiten Festungen…


Spätere Generationen empfanden die ausbleichende Farbenpracht als altmodisch und übertünchten sie. Um die Teppiche kümmerten sich die Motten. Ein weiteres Problem in der Vor-Elektro-Ära war der allgegenwärtige Ruß von Fackeln, Kerzen, Kaminen und später Öllampen.

Auf Schloss Hallwyl sind die Deckenbalken seit Jahrhunderten von einer dicken Rußschicht überzogen. Bei einer Restaurierung vor einigen Jahren fiel auf, dass darunter allerlei Muster erkennbar sind.


Innenhof von Schloss Hallwyl
Innenhof von Schloss Hallwyl

Es gab nur keine Möglichkeit, diese freizulegen. Hätte man den Ruß per Sandstrahlgebläse oder Skalpell beseitigt, wären auch die Ornamente hinüber gewesen.

Doch nun gibt es eine Lösung: Eine junge Restauratorin ist gerade dabei, die Balken mit einem Laser zu bearbeiten. Die Rußschichten lassen sich mit der in der Intensität anpassbaren Lichtpistole präzise wegbrennen, ohne dass die Malereien beschädigt werden, schreibt die Aargauer Zeitung.

Pro Tag schaffe sie etwa zwei Meter Balken. Zum Vorschein gekommen seien nun Ranken- und Winkelmalereien in Schwarz und Weiß, eingefasst von roten Begleitbändern: Freihändige Malereien eines Künstlers aus dem 14. Jahrhundert.

Immer noch trutzig: Schloss Hallwyl mit Wassergraben
Immer noch trutzig: Schloss Hallwyl mit Wassergraben

Ab April 2015 sollen die gereinigten Deckenbalken den Besuchern des Schlossmuseums gezeigt werden.

Das Wasserschloss 700 Meter nördlich des Hallwilersees ist Teil des Museums Aargau. Es stammt weitestgehend aus dem frühen 14. und 16. Jahrhundert – und ist gut erhalten: Die letzten Zerstörungen datieren von 1415. Damals steckten Berner Truppen die damalige Burg in Brand.

In der Aargauer Zeitung berichtet Bastian Heiniger von den Restaurierungsarbeiten: „Im Schloss Hallwyl werden die Deckenbalken gereinigt – mit der Laserpistole



Ein Gedanke zu „Schloss Hallwyl: Laser macht Ornamente sichtbar“

  1. Das ist höchst interessant. In der Cormac Kapelle (12. Jh.) in Cashel (Co. Tipperary) hat man auch Wandmalereien gefunden. Auch hier hat man zunächst geschimpft, dass überhaupt jemand auf die Idee kommen konnte diese Kunst mit Putz abzudecken. Heute sind wir froh. Denn wäre das Kunstwerk seinerzeit nicht verputzt worden, hätte der Schimmel es inzwischen aufgefressen.

Kommentar verfassen