Schloss Arff in Köln zu verkaufen


Schloss Arff auf einem Bild von 1860 - es sieht heute noch so aus / Bild: gemeinfrei/Sammlung Duncker
Schloss Arff auf einem Bild von 1860 – es sieht heute noch so aus / Bild: gemeinfrei/Duncker

Schloss Arff heute: Blick durch den Schlosspark / Foto: gemeinfrei
Schloss Arff heute: Blick durch den Schlosspark / Foto: gemeinfrei

Ein Kölner Lustschlösschen steht zum Verkauf: Familie von Geyr-Schweppenburg bietet Schloss Arff aus dem 18. Jahrhundert (mit 50 Zimmern) gut betuchten Käufern an.

Allerdings hat die Domstadt für das an ihrem Rand im Stadtteil Roggendorf/Thenhoven nahe Dormgen gelegene Schloss ein Vorkaufsrecht.

Das meldet der Kölner Stadt-Anzeiger. Zum geforderten Kaufpreis werden keine Angaben gemacht. Beim letzten Verlaufsversuch stand ein Betrag von 4,5 Millionen Euro im Raum. Das dürfte den Kölner Stadtvätern jedoch zu viel sein, so dass auch private Käufer zum Zuge kommen könnten.


Die Zeitung sieht Anzeichen dafür, dass die Geyr-Schweppenburgs dann an einen Verwandten verkaufen könnten: Und zwar an Friedhelm von Landsberg-Velen, den Besitzer von Schloss Dankern im Emsland – einen Experten im Entwickeln von Schlössern.

Das Schloss geht auf eine Wasserburg der Ritter van der Arffe zurück, die in den Kriegsjahren 1583 bis 1586 zerstört wurde. Der Kölner Erzbischof Gebhard von Waldburg-Trauchburg war damals zum Protestantismus übergetreten, was heillose Verwicklungen und einen handfesten Krieg auslöste.

An Stelle der Burg zog die Familie von Buschmann in den Jahren 1750 bis 1755 ein hübsches Barockschlösschen hoch. Der Stil deutet auf einen französischen Archiekten hin.

Seit 1803 gehört das Anwesen den von Geyr-Schweppenburgs. Seit 1987 gehört das Schloss Christoph Freiherr von Geyr. Hier lebten die Adeligen im Sommer und waren so weit entfernt vom Trubel Kölns.

Die Familie hat erhebliche Summen in die Unterhaltung der schmucken Denkmalimmobilie gesteckt, ein Ende ist nicht in Sicht. Man kann das Schloss für Hochzeiten, Tagungen und Konferenzen mieten. Auch Dreharbeiten sind möglich.

Der ausführliche Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers steht netterweise online: „Kölner Lustschloss steht zum Verkauf
Hier geht’s zur Homepage von Schloss Arff
Stefan Schneider schreibt in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung dazu: „Emsland-Adelsfamilie will Schloss Arff kaufen

Kommentar verfassen