Schloss Rockenbach: Tod durch Fenstersturz

Schloss Rockenbach / Foto: Wikipedia / Joachim Fritz / CC-BY-SA 3.0
Schloss Rockenbach / Foto: Wikipedia / Joachim Fritz / CC-BY-SA 3.0

Tödlicher Unfall auf Schloss Rockenbach in Gutenstetten (Mittelfranken): Ein 22-Jähriger ist in der Nacht zu Donnerstag aus einem Fenster in vier Meter Höhe auf das Pflaster der Hofeinfahrt gefallen und starb an seinen schweren Kopfverletzungen.

Wie es zu dem Sturz kommen konnte, ist nicht klar. Die Kripo ermittelt. Der junge Mann aus Seebachgrund war Teilnehmer eines Kurses und mit zwei Kollegen in einem Zimmer des Pfadfinder-Tagungszentrums untergebracht.


Die Zimmergenossen hatten sein Verschwinden nicht mitbekommen und wurden erst durch die Polizei geweckt. Um 1,45 Uhr war sein lebloser Körper vor dem Schloss gefunden worden. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das Rockenbacher Landschlösschen mit dem auffälligen Treppenturm wurde Mitte des 18. Jahrhunderts über einem älteren Kern errichtet (mehr zur Geschichte des Schlosses).

Bis 1867 war das Fachwerk-Schloss Zentrum eines Ritterguts. Seit 1968 gehört es dem Verband Christlicher Pfadfinder im Landesverband Bayern. Hier erhalten Gruppenleiter ihre Aus- und Fortbildung. Das Tagungszentrum zählt jährlich 4000 bis 5000 Übernachtungen.

Meldungen zu dem Vorfall:
Infranken.de schreibt: „Tot nach Fenstersturz: Mann aus Seebachgrund stirbt
Nordbayern.de bringt eine Überschrift im reißerischen „Bild“-Stil: „Tödlicher Lehrgang: 22-Jähriger stirbt im Schloss Rockenbach

Kommentar verfassen