Götzenburg Möckmühl: Banker zog ins Yoga-Schloss


Burg Möckmühl / Foto (und Foto oben): Wikipedia / p.schmelzle / GFDL
Burg Möckmühl / Foto: Wikipedia / p.schmelzle / Lizenz: GFDL (rechts) und CC-BY-SA 2.5 (oben)
Götz von Berlichingen war ein streitbarer Mann. Seinen berühmten Satz (im Original: „Er kahn mich hinden lekhen!“) soll er vor Burg Möckmühl bei Heilbronn gesprochen haben, als ein vom ihm angeführter Ausfall schief (und er in Gefangenschaft) ging.

Die Bewohner der 2000er Jahre konnten mit den Aggressionen des beleidigten Rittersmanns wenig anfangen. Sie suchten eher nach spirituellen Werten als nach Gold und Silber: Seit 2011 wird die Burg zum Ashram, zum Tempel der „Sri Chaitanya Saraswat Math“-Bewegung umgebaut, einem Teil der Hare-Krishna-Bewegung.

Bis zum Verkauf an Dierk Seckel 2017 hieß sie „Saraswata Yoga Schloss“. Inzwischen sind die Zeiten von Yoga hier vorüber…

Rückblende: Wie kamen Hare Krishnas auf eine Burg mitten im Ländle? Auf eher verschlungenen Pfaden: Alexander Dragilev hatte die Anlage für „einen siebenstelligen Betrag“ erworben.

Er hatte nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion von der Lust der Russen auf Exotik profitiert und war durch den Verkauf asiatischer Kunstgegenstände und Souvenirs zu Geld gekommen.

Von der Hälfte seiner Firma hat er sich inzwischen getrennt und lebt nun als Frührentner und Hare-Krishna-Mönch unter dem Namen Sripad Bharati Maharaj. In London besitze er eine zum Wohnhaus umgebaute Kirche und noch drei Häuser in Moskau, verriet er der Heilbronner Stimme, als er Schlossherr auf Möckmühl war.

Schon in den 1980er Jahren hatte Dragilev Sanskrit-Texte ins Russische übersetzt. Die Faszination der fernöstlichen Lehren ließ ihn nicht mehr los. „Irgendwann muss man aufhören mit dem Geldmachen“, erklärte er der Zeitung. Jetzt wolle er sich „der Liebe, der Philosophie und der Schönheit“ widmen.

Im Saraswata Yoga Schloss (Motto: „Unverwüstliche Harmonie“) wurden bis 2017 spirituelle Seminare angeboten. Mit internationalen Gästen wurde hier im August 2014 ein „vedisches Fest der Harmonie“ mit Freiluft-Yoga gefeiert.

Dank der 40 Zimmer war genügend Platz vorhanden. „Das Schloss ist von der Substanz gut erhalten, doch es gibt reichlich an Renovierungsarbeiten zu leisten“, hieß es auf der deutschen Homepage der Bewegung.

Prägnant ist der runde Bergfried, dessen oberste Etage ein Fachwerkgeschoss trägt.

Württembergische Idylle: So sah Burg Möckmühl um 1870 aus / Ölgemälde von Karl Weysser / gemeinfrei
Württembergische Idylle: So sah Burg Möckmühl um 1870 aus / Ölgemälde von Karl Weysser / gemeinfrei

2017 wechselte die Burg den Besitzer – laut Heilbronner Stimme für 1,9 Millionen Euro. Neuer Besitzer ist der ehemalige Investmentbanker Dierk Seckel aus Frankfurt.

Bekannt geworden ist er u.a. als Geschäftsführer der Griffin GmbH. Seckel ist mit seiner Familie auf die Burg gezogen. Die Burg ist nicht zugänglich. Mehr dazu in einem Artikel auf Stimme.de: „Neuer Besitzer zieht mit Familie ins Schloss

Eine Burg wurde an dieser Stelle erstmals 1251 erwähnt. Götz von Berlichingen saß 1519 als Gefolgsmann des Herzogs von Württemberg auf der Burg und versuchte, sie gegen den Schwäbischen Bund zu halten, was ihm nicht gelang.

Das alte Schlossgebäude wurde 1781 abgerissen. Das heutige Schloss ließ der preußische General Gustav Hermann von Alvensleben 1902 errichten.

Zum letzten Mal hatte die Anlage 1945 unter Kampfhandlungen zu leiden: US-Artillerie nahm sie unter Feuer und richtete große Schäden an. Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Die von Alvenslebens verkauften ihren Besitz schließlich 1996.

Weiterlesen
Christian Gleichauf von der Heilbronner Stimme wurde zu „Yoga-Zeiten“ freundlich im Schloss empfangen. Hier sein Artikel: „Neuer Erbe des Götz von Berlichingen“ (von Oktober 2011)
Link zur Homepage des Saraswata Yoga-Schloss

Mehr zum „Ritter mit der Eisenfaust“ hier im Blog:
RTL dreht Götz von Berlichingen: auf Burg Točník
Götz von Berlichingens Burg Hornberg wird gesichert

Hier ein paar Bilder der damaligen „Yoga-Götzenburg“:





Ein Gedanke zu „Götzenburg Möckmühl: Banker zog ins Yoga-Schloss“

Kommentar verfassen