Burg Rheinstein

Die schönsten Burgen und Schlösser in Rheinland-Pfalz


Burg Eltz: Eine der schönsten mittelalterlichen Burgen Deutschlands
Burgen in Rheinland-Pfalz gibt es viele – eine der schönsten ist Burg Eltz

Rheinland-Pfalz verfügt in den Tälern von Mittelrhein (Weltkulturerbe) und Mosel über eine phänomenale Auswahl von Burgen, die auch noch zum Teil sehr schön gelegen sind. Auch meine deutsche Lieblingsburg, Burg Eltz, liegt in diesem Bundesland.

Verkehrstechnisch kommt man vor allem am Mittelrhein gut voran. An der Mosel muss man sich schon mal ein paar Dutzend Kilometer über die Uferstraße schieben, kann dafür aber ein paar tolle Blicke auf Fluss und Weinberge erhaschen.

Nur in der Eifel wird’s etwas schwierig, die Autobahn A1 hört hier nämlich mittendrin einfach auf…

Für Wanderer sind der Rheinburgenweg (linksrheinisch) und der Rheinsteig (rechtsrheinisch) entlang des Flusses sehr zu empfehlen.

Hier mal eine Übersicht über die hier im Blog vorgestellten Schlösser und Burgen in Rheinland-Pfalz.



Burgen und Schlösser in der Eifel
Burg Are
Burg Dreis
Burg Eltz (mein Tipp!)
Bertradaburg
Genovevaburg
Kasselburg
Burg Kreuzberg
Burg Lissingen
Burg Olbrück
Burg Pyrmont
Burg Rittersdorf
Nürburg
„Ordensburg“ Vogelsang
Burg Wernerseck
Schloss Bürresheim
Schloss Hamm
Schloss Malberg

Zollburg Pfalzgrafenstein im Rhein
Zollburg Pfalzgrafenstein im Rhein

Burgen und Schlösser am Rhein und im Mittelrheintal
Alte Burg Boppard
Burg Gutenfels
Burg Katz
Burg Lahneck
Burg Pfalzgrafenstein
Burg Reichenstein
Burg Rheineck
Burg Rheinfels
Burg Rheinstein
Burg Sooneck
Burg Stahleck
Festung Ehrenbreitstein
Marksburg
Schönburg
Ochsenturm Oberwesel
Schloss Stolzenfels
Schloss Arenfels
Schloss Marienfels

So geht's auch: Reichsburg Cochem mit Heiligenbild / Foto: Burgerbe.de
Reichsburg Cochem mit Heiligenbild / Foto: Burgerbe.de

Burgen und Schlösser an der Mosel
Alte Burg Koblenz
Ehrenburg
Burg Metternich
Reichsburg Cochem
Schloss Gondorf
Schloss Lieser
Schloss Veldenz
Burg Landshut
Burg Thurant
Saarburg (an der Saar)

Burgen und Schlösser in Rheinhessen und der Pfalz
Burgruine Hohenecken
Hambacher Schloss
Reichsburg Trifels

Burgen und Schlösser im Westerwald, Taunus und an der Lahn
Burg Schwalbach
Schloss Montabaur
Alte Burg Rotenhain (Wiederaufbau)
Schloss Hachenburg
Schloss Schaumburg
Neues Schloss Diez (geplant)
Burg Nassau
Stein’sches Schloss Nassau

Wie man sieht, bin ich mit dem Thema Schlösser und Burgen in Rheinland-Pfalz noch nicht ganz durch.

Und hier mal eine Diashow: „Rheinland-Pfalz, Land der Schlösser und Burgen“

Das Bindestrichland Rheinland-Pfalz entstand 1945 auf alliierten Beschluss hin aus einem Konglomerat von Gebieten, die historisch gesehen nichts oder nur sehr wenig miteinander zu tun hatten.

Den rheinischen Teil mit weiten Strecken des malerischen Mittelrheintals brachte das aufgelöste Preußen mit ein. Seit 1815 hatten die Gebiete als preußische Rheinprovinz mit den Regierungsbezirken Koblenz und Trier zu dem Militärstaat gehört. Von Königsberg und Berlin aus gesehen war das hier die „hinterste Ecke“ des Hohenzollern-Landes – in „preußisch-Sibirien“ war sozusagen die Welt zu Ende.

Zur Zeit des Burgenbau-Booms im Mittelalter waren hingegen noch die Erzbischöfe von Trier die Mächtigsten im Land, deren Soldaten auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz argwöhnisch die Grenze bewachten. Ihre Stellung hier oben war so stark, dass sie erst fünf Jahre nach Ende des Kurfürstentums Trier vor den Franzosen kapitulierten (das war 1799).

Südlich von Preußens Rheinprovinz lag ein etwas kurioses Territorium: Die bayerische Pfalz. Ein linksrheinisches Gebiet Bayerns ohne Verbindung zum „Mutterland“, das von 1816 bis 1946 in dieser Form existierte – ein Überbleibsel der einstigen Kurpfalz, in der seit 1214 die Wittelsbacher an der Macht waren und die auch ihren Teil zur Burgen- und Schlösserlandschaft beitrugen.

Die Burg Stahleck am Rhein gilt auch als „Keimzelle der Kurpfalz„.

Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz liegt derweil in Rheinhessen, einer ca. 1400 Quadratkilometer großen Region, die zwischen 1816 und 1919 zum Großherzogtum Hessen gehört hatte. Auch der Kölner Erzbischof hatte im heutigen Rheinland-Pfalz noch einige Besitzungen.

Und dann zählt auch noch die einstige preußische Provinz Hessen-Nassau (Montabaur) und das dem ehemals oldenburgische Gebiet um Birkenfeld (das Fürstentum Birkenfeld) zu Rheinland-Pfalz. Dieses hatte natürlich auch eine eigene Burg, die Residenz der Wittelsbacher Linie Pfalz-Birkenfeld, die später zu einem formidablen Schloss wurde (heute steht leider nur noch das Torhaus).

Eine burgenreiche Gegend, schon allein wegen der vielen Grenzen und der Zolleinnahmen, die durch den Verkehr auf Rhein und Mosel lockten. Dass ein Großteil der einstigen Burgen in Rheinland-Pfalz heute Ruinen sind, ist nicht nur der Witterung, sondern in erster Linie den diversen französischen Invasionen zu verdanken. Aber das ist eine andere Geschichte…



Kommentar verfassen