Revolverheld: Video-Dreh am Schloss Marienburg

Blick auf Schloss Marienburg: Schluss-Szene des Revolverheld-Videos "Lass und gehn" / Bild: Screenshot Youtube
Blick auf Schloss Marienburg: Schlussszene des Revolverheld-Videos „Lass uns gehen“ / Bild: Screenshot Youtube

Wenn es darum geht, Kinderträume ins Bild zu setzen, können Traumschlösser nie schaden. Das dachte sich vermutlich auch eine Hamburger Produktionsfirma bei den Dreharbeiten für das neue Musikvideo „Lass uns gehen“ von Revolverheld.

Das Märchenschloss der Schlussszene entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Schloss Marienburg bei Hannover.

Das Video zeigt einen Jungen, der bei einer öden Kostümparty in einer Reihenaussiedlung Reißaus nimmt („ich halte es hier nicht mehr aus / lass uns hier raus“). Und das zusammen mit einem Mädchen in Prinzessinnen-Outfit auf einem gemächlich daherzuckelnden Gaul. Die Hamburger Band taucht derweil in Form einer Marionetten-Combo auf.


Nach einer Tour durch die norddeutsche Tiefebene und einem Tell’schen Apfelschuss per Pfeil und Bogen (was der hier soll, ist eher rätselhaft) endet die Reise vor der Kulisse des Welfenschlosses. Dazu ertönt die Zeile „hinter Hamburg, Berlin oder Köln … hören wir endlich mal wieder das Meer und die Wellen“, gefolgt vom Refrain „Lass uns gehn, lass uns gehn, lass uns gehn…“.

Schloss Marienburg ist immer wieder Ziel von Filmteams. So war es im regenreichen Sommer 2012 Drehort von 26 Folgen der ersten deutsch-australischen Jugendserie „In Your Dreams – Sommer deines Lebens„, die beim Kinderkanal gezeigt wird.

Und hier das Revolverheld-Video:



Kommentar verfassen