Burg Schwalenberg ist schwer verkäuflich


Burg Schwalenberg in NRW steht seit Jahren zum Verkauf / Foto; gemeinfrei
Burg Schwalenberg in NRW steht seit Jahren zum Verkauf / Foto; gemeinfrei

José Manuel Rico Aguirre ist Spanier, Geschäftsmann – und Burgbesitzer. 2007 hat er Burg Schwalenberg im NRW-Kreis Lippe gekauft.

Doch seine Pläne, dort Restaurant und Hotel wiederzueröffnen, zerschlugen sich nach kurzer Zeit – unter anderem wegen der Bauvorschriften. Seit Jahren versucht er nun schon, Burg Schwalenberg wieder loszuwerden.

Dabei ging er mit der für die Denkmalimmobilie verlangten Summe immer weiter herunter: Von zunächst vier Millionen Euro auf 1,2 Millionen und aktuell auf 950.000 Euro. Das meldet die Lippische Landeszeitung.

Mit dem Verkauf betraut ist die „Vermittlung historischer Immobilien OHG“ bei Rosenheim (Link zum Angebot).

Ein OHG-Makler schätzte auf Anfrage der Zeitung, dass es inzwischen rund 100 Interessenten für die Burg gegeben habe. Doch den meisten erschien der Kaufpreis noch zu hoch – oder die finanzierende Bank spielte angesichts der Größenordnung und des Riskos nicht mit. Nun steht die Burg seit Jahren leer.

Die Homepage des Burghotels blieb indes als eine Art digitales Denkmal online…

Anzeige


Erbauer der 1225 fertiggestellten Burg war Graf Volkwin III. von Schwalenberg. Er nutzte die Lage auf einem Hügel mit grandioser Aussicht hin zum Teutoburger Waldes und dem Eggegebirge.

Bei Wikipedia ist dazu zu lesen: „An Stelle der Burg wurde 1627/28 ein Schloss mit Elementen der Spätrenaissance erbaut. Davon ist noch ein Flügel erhalten. Dieser wurde 1911 bis 1913 erneuert. Zwischen den Jahren 1938 und 1945 wurde die Burg als Müttergenesungsheim und danach bis 1962 als evangelisches Kindererholungsheim genutzt. In der Folgezeit wurde das Gebäude renoviert und zu einem Hotel umgebaut„.

Hier geht’s zum Artikel von Freya Köhring in der Lippischen Landeszeitung (LZ): „Burg Schwalenberg bleibt ein Ladenhüter

Update November 2015: Und wieder ist ein Interessent abgesprungen, diesmal ein Niederländer. Die Manfred Brinkmeier schreibt in der LZ: „Burg Schwalenberg: Stadt wartet auf Besitzerwechsel

Burg Schwalenberg über der Stadt Schieder-Schwalenberg:

Kommentar verfassen