Burg Neuhaus: Tödlicher Sturz von Burgmauer

Luftbild von Burg Neuhaus / Foto: Wikipedia / Jumic / CC BY 3.0 DE
Luftbild von Burg Neuhaus / Foto: Wikipedia / Jumic / Lizenz: CC BY 3.0 DE

Beim beliebten Mittelaltermarkt „Spectaculum et Gaudium“ auf Burg Neuhaus bei Igersheim hat es gestern Abend (Samstag) einen tödlichen Unfall gegeben.

Ein Besucher (40) wollte gegen 21 Uhr im Bereich des Turms auf der Burgmauer entlanglaufen. Dabei kam er ins Straucheln und stürzte zehn Meter in die Tiefe.

Noch an der Unglücksstelle erlag er seinen schweren Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Mann offenbar alkoholisiert. Er war mit mehreren Angehörigen auf dem Markt, die von Seelsorgern betreut wurden. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Das meldet die Polizei Heilbronn.



Der Veranstalter des Mittelaltermarkts hat den Angehörigen sein tiefempfundenes Beileid ausgesprochen. Der Markt-Sonntag wird stattfinden.

Die Burg im Main-Tuber-Kreis stammt aus dem 13. Jahrhundert. Sie war ein Lehen des Bistums Würzburg und ein alter Sitz des Deutschen Ordens. Im Bauernkrieg und kurz darauf im Schmalkaldischen Krieg wurde sie schwer beschädigt und wieder aufgebaut.

Nach Auflösung des Ordens fiel die bereits zum Teil abgebrochene Anlage 1809 an Württemberg. Das Königreich nutzte sie als Gefängnis. Die Ruine ist weiter in Landesbesitz und verpachtet. Die Kernburg ist öffentlich zugänglich. Regelmäßig finden Mittelaltermärkte statt.

Hier geht es zur Pressemeldung der Polizei Heilbronn: „Burg Neuhaus bei Igersheim: Tödlicher Sturz von Burgmauer
Die dpa tickert (via Schwäbisches Tagblatt“: „Festbesucher stürzt auf Burg Neuhaus in den Tod



Kommentar verfassen