Schloss Calberwisch: Ein Schmuckstück der Altmark / Foto: Wikipedia /  Nephantz! / CC BY 3.0 DE

Hamburger kaufen Schloss Calberwisch


Infotafel vor Schloss Calberwisch bei Osterburg / Schloss-Foto oben: Wikipedia / Nephantz! / CC BY 3.0 DE
Infotafel vor Schloss Calberwisch / Foto oben: Wikipedia / Nephantz! / CC BY 3.0 DE

Ein Hamburger Rechtsanwalt und seine Frau haben das geschichtsträchtige Schloss Calberwisch nahe des Städtchens Osterburg (Altmark) gekauft. Sie wollen Herrenhaus und Park möglichst wieder in den Urzustand versetzen, schreibt die Allgemeine Zeitung. Auch Hochzeiten sollen dort stattfinden können.

Architekten des 1875 entstandenen Herrenhauses waren immerhin Martin Gropius und Heino Schmieden (ein bewährtes Planer-Duo. Sie bauten unter anderem das Neue Gewandhaus in Leipzig, dessen Ruine die DDR 1968 abreißen ließ).

Den Auftrag erteilte Gutsbesitzer Bernhard von Jagow, Rittmeister des Potsdamer Eliteregiments Garde du Corps und Mitglied des preußischen Herrenhauses. Den Untergang seiner ständisch-kaiserlichen Welt musste von Jagow nicht mehr miterleben: Er starb 1916 auf Gut Calberwisch.


Wappen der Familie von Jagow / Bild: Wikipedia
Wappen der Familie von Jagow / Bild: Wikipedia

Den von Jagows gehörte das Rittergut, auf dem sie das Schloss bauen ließen, bereits seit 1524.

Die Fassade des Neorenaissance-Gebäudes erinnert mich an niederländische Schlösschen. Das Herrenhaus ersetzte einen älteren Bau aus dem 17. Jahrhundert, der 1839 derart marode war, dass er abgerissen werden musste.

Jagows Nachfahren flohen 1945/46 in den Westen. Zu DDR-Zeiten waren hier zunächst Flüchtlinge untergebracht, dann diente das Haus als Kita, Konsum und Jugendclub.

1995 ging im grundlegend sanierten Schloss ein Restaurant mit Gästezimmern an den Start, das aber wieder schließen musste. 2008 hatte ein örtlicher Biobauer das Schloss mit seinen üppigen 3000 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche gekauft.

Auch er wollte das Schloss öffnen, lud zu Musik und Tanz ein und plante, den Saal an Hochzeitsgesellschaften zu vermieten.

Während der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2013 stellten die damaligen Schlossbesitzer das Herrenhaus einem Aufklärungsbataillon der Bundeswehr zur Verfügung: 104 Soldaten fanden dort eine noble Unterkunft.

Sie halfen bei der Deichverstärkung in der Altmark. Die Allgemeine Zeitung brachte ein Gruppenfoto der Jungs in ihren Tarnanzügen und berichtete unter der Überschrift: „Schloss Calberwisch überbelegt„.

Die neuen Eigentümer wollen nun erstmal mit der Sanierung der Terrasse starten. Auch die Fassade soll ausgebessert, der Keller in naher Zukunft entkernt werden. Für die Hamburger gibt es nun reichlich zu tun.

Ich wünsche dabei viel Glück!

Eine Besichtigung des Schlosses ist nicht möglich. Es ist von der Straße aus durch Bäume und Sträucher auch kaum zu sehen. An der Einfahrt gibt eine Infotafel Auskunft über die von Jagows und die Schlossgeschichte. Die Eigentümer bitten darum, ihre Privatsphäre zu respektieren.

Weiterlesen:
Hier geht’s zum Artikel von Marco Hertzfeld in der Allgemeinen Zeitung: „Schloss wechselt Besitzer: „Liebe auf den ersten Blick“

Mehr Infos zur Geschichte von Schloss Calberwisch auf der Schloss-Homepage

Kommentar verfassen