Südtirol-Rätsel: Gesucht war die Zenoburg

Der Name dieser Burg in Südtirol war gesucht...
Der Name dieser Burg in Südtirol war gesucht…
Die Zenoburg mit dem charakteristischen Dach / Foto: Wikipeida / ManfredK / CC
Die Zenoburg mit dem charakteristischen Dach / Foto: Wikipedia / ManfredK / CC BY 3.0 DE

Das ging aber schnell. Ein paar Stunden, nachdem ich hier im Blog gefragt hatte, welche mutmaßlich südtiroler Burg auf diesem Gemälde (eingesandt von Jens Werkmeister) zu sehen ist, kommt die Antwort via Facebook.

Armin Torggler von der Stiftung Bozner Schlösser mit Sitz auf Schloss Runkelstein wusste gleich: Das ist die südtiroler Zenoburg nahe dem sonnigen Meran (auf italienisch: Castel San Zeno). Kurzer Blick auf das Foto im Wikipedia-Eintrag: Stimmt! Vielen Dank!


Hier seine Antwort: „Hier noch ein paar Infos zur Burg: http://de.wikipedia.org/wiki/Zenoburg. Die Burg liegt für unsere Verhältnisse übrigens nicht sehr hoch, mindestens 1.500 Höhenmeter unterhalb der Baumgrenze“. Ich hatte spekuliert, dass die Burg offenbar besonders hoch liegt

Torggler weiter: „Allerdings war sie strategisch sehr wichtig, da sie an der Einmündung des Passeiertals in das Etschtal sich befindet. Der Felsen trug schon eine spätantike Befestigung, die in den Quellen als Castrum Maiense erscheint. Zu sehen ist übrigens der mehrgliedrige romanische Baukörper der Burgkapelle.

1799 war die verfallende Burg durch Leopold von Braitenberg gekauft worden. Die Zenoburg ist immer noch im Besitz der Familie. Die Burg kann nicht besichtigt werden. Und gelgentlich verirren sich Maler in die Gegend und hinterlassen dann Ölbilder…


Kommentar verfassen