Studieren auf Schloss Rauenstein in Überlingen

Schloss Rauenstein / Foto: Wikipedia/Mdpks
Schloss Rauenstein: Studieren in herrschaftlichem Ambiente / Foto: Wikipedia/Mdpks/CC BY-SA 3.0

Was so ein echter Rittmeister ist, der braucht auch ein Schloss. Das muss sich der Schweizer Otto Ziesig gedacht haben, als er sich 1903 in einem 3,5 Hektar großen Park über Überlingen am Bodensee einen repräsentativen Wohnsitz im Stil des Neobarock errichten ließ.

Die zweigeschossige Villa erwies sich als so traumhaft gelegen und geschmackvoll ausgestattet, dass 1945 gleich der französische Militärgouverneur hier einzog.

1973 fiel das Gebäude an den Bodenseekreis, der ließ es nach der Jahrtausenwende gründlich sanieren. Nun will es die Stadt Überlingen vom Kreis erwerben. Nach Angaben von Schwäbische.de liegt der Kaufpreis bei 2,9 Millionen Euro.



Ziel der Kommune ist die Einrichtung eines Campus für Erwachsenenbildung der Hochschule Ravensburg-Weingarten, die zur Zeit etwa 3500 Studierende hat.

Die Hochschule nutzt das Schloss seit 2003 durch ihre Außenstelle Akademie Schloss Rauenstein. Auf der Seite der Akademie heißt es: „Unter anderem finden im Schloss Vorlesungen der berufsbegleitenden Masterstudiengänge International Business Management, BWL, Produktion und Märkte sowie Management im Sozial- und Gesundheitswesen statt.“

Außerdem organisiert die örtliche IHK Veranstaltungen in den Räumen. Der Park ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich und soll es nach Meingung der Überlinger Oberbürgermeisterin auch bleiben.

Und hier geht’s zum Artikel von Schwäbische.de: „Stadt Überlingen kauft Schloss Rauenstein vom Bodenseekreis

Und hier ein paar sehr schöne Quadrokopter-Aufnahmen von Schloss Rauenstein:



Kommentar verfassen