schloss moritzburg sanierung

Schloss Moritzburg: Aschenbrödel-Ballkleid gestohlen

Szene aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" / Bild: Screenshot
Szene aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ / Bild: Screenshot

Die beliebte Ausstellung zum Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, die zurzeit auf Schloss Moritzburg in Sachsen gezeigt wird, hat kurz vor Schluss einen ihrer Besuchermagneten verloren: Unbekannte haben während der Öffnungszeiten die Nachbildung von Aschenbrödels Ballkleid von einer Kleiderpuppe genommen und gestohlen. Der Schaden liegt bei rund 1000 Euro.

„Drei Nüsse für Aschenbrödel“ entstand 1973 als Koproduktion des staatlichen Fernsehens der DDR mit dem der damaligen Tschechoslowakei. Der Film wird immer wieder im Weihnachtsprogramm gezeigt und hat, vor allem in Mitteldeutschland, Kultstatus.



Gedreht wurde unter anderem auf dem malerischen Schloss Moritzburg. Dort entstand zum Beispiel die Szene mit dem verlorenen Schuh. Die tschechische Schauspielerin Libuse Safrankova schlüpfte damals in das opulente Ballkleid und tanzte durch den Festsaal von Schloss Moritzburg.

Seit 2009 gibt es auf dem Schloss nun die winterlichen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Sonderausstellungen mit jeweils rund 150.000 Besuchern. Die hier erwähnte Ausstellung begann am 16. November 2013 und lief bis zum 2. März 2014.

Blick auf Schloss Moritzburg
Blick auf Schloss Moritzburg

Diesmal stand der „Mythos Aschenbrödel“ im Vordergrund und die Frage, warum die Geschichte von der Waise Aschenbrödel (bei den Gebrüdern Grimm: Aschenputtel) und dem Prinzen noch immer so populär ist.

„Darüber hinaus dürfen sich kleine und große Besucher wieder auf eine märchenhafte Filmatmosphäre mit zahlreichen Originalkostümen freuen“, heißt es auf der Schloss Moritzburg-Homepage. Es soll die vorerst letzte Winterausstellung zum TV-Märchen sein (wer’s glaubt..).

Der Diebstahl hat zu einem erheblichen Medienecho geführt, wobei die meisten Medien sich darauf beschränkten, den Text aus dem dpa-Ticker zu  übernehmen, der mit „Fahndung nach einem Ballkleid“ beginnt:
Mitteldeutsche Zeitung: „Kopie des Aschenbrödel-Kleides gestohlen
MDR-Online: „Ballkleid aus Aschenbrödel-Schau geklaut

Mehr zu Schloss Moritzburg hier im Blog: „Der Wettiner-Schatz von Schloss Moritzburg

+++ Nachtrag (Mai 2014): Das Ballkleid ist wieder zurück! +++

Und hier das Video zur Ausstellung:



Kommentar verfassen