„Stromberg – Der Film“: Drehort Schloss Garath

Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) vor dem Portal von Schloss Garath / Bild: Trailer-Screenshot
Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) vor dem Portal von Schloss Garath / Bild: Trailer-Screenshot

Am 20. Februar 2014 kam „Stromberg der Film“ in die Kinos – und einen Monat später zählt er schon eine Million Besucher. Ein Crowdfunding-Experiment, ermöglicht durch eine Million Euro aus den Taschen von Fans des schrecklichsten Chefs aller Zeiten („Büro ist Krieg“).

Ein Drehort des Stromberg-Films war übrigens Düsseldorf, genauer: Schloss Garath. Im Trailer ist das Schlossportal mitsamt Christoph Maria Herbst kurz zu sehen. Gedreht worden war im März 2013. Dazu war auch die Lokalpresse eingeladen (was sich dann als kurzer Fototermin nach längerer Warterei entpuppte).


Von der Handlung der „Mockumentary“ sickerte bereits vor der Premiere durch, dass die Stromberg-Belegschaft in einem Landhotel das Jubiläum ihres Arbeitgebers, der Capitol-Versicherung, feiert. Stromberg, Ulf, Ernie und Tanja sind natürlich dabei.

„Papa“ Stromberg will sich dem Vorstand als Vorzeige-Chef präsentieren, um in die Zentrale aufzurücken. Er hat nämlich mitbekommen, dass seine Filiale geschlossen werden soll. Das klappt zunächst wie am Schnürchen, geht dann aber (natürlich) gründlich schief.

Stromberg-Drehort Schloss Garath bei Düsseldorf / Foto: Burgerbe.de
Stromberg-Drehort Schloss Garath bei Düsseldorf / Foto: Burgerbe.de

In dem Zusammenhang stand wohl auch der Dreh in Düsseldorf: Statisten posierten jedenfalls vor dem Schloss als lautstarke Demonstranten mit „Freiheit für Stromberg“-Schildern.

Sollte Strombergs Arbeitgeber Capitol Interesse haben, das Schloss im Süden der NRW-Landeshauptstadt als neue Zentrale oder Erholungsheim für gestresste Manager zu kaufen: Das wäre durchaus möglich.

Der 5500 Quadratmeter große ehemalige Rittersitz mit dem Schloss von 1912 steht schon geraume Zeit für 6,5 Millionen Euro zum Verkauf. Eigentümer ist eine Grundstücksgesellschaft. Die Räume werden von zurzeit 13 Mietern genutzt, überwiegend Unternehmensberater.

Eine Woche nach dem Schloss-Garath-Dreh war das Stromberg-Filmteam dann auf dem privaten Schloss Vettelhoven bei Bonn zu Gast. Einen Artikel dazu gibt es im Bonner Generalanzeiger.

Übrigens existiert auch eine Burg Stromberg, deren Entstehung immerhin auf Karl den Großen zurückgeht. Die Stromberg-Burgruine steht in den Beckumer Bergen nahe der Autobahn A2 bei Oelde in Westfalen. Außerdem gibt es eine Verbandsgemeinde Stromberg im Landkreis Bad Kreuznach.

Und hier geht’s zu einem Artikel von RP Online über die Stromberg-Dreharbeiten.

Mehr zur Handlung bei Filmland NRW.

Hier der Trailer zu „Stromberg – Der Film“:

Hier noch einige Statements von Christoph-Maria Herbst bei einer Pressekonferenz zum Film:



Kommentar verfassen