Sanierung von Schloss Burg: Wer soll das bezahlen?

Palas von Schloss Burg (Solingen) mit Statue von Erzbischof Graf Engelbert
Palas von Schloss Burg (Solingen) mit Statue von Erzbischof Graf Engelbert  / Foto: Burgerbe.de

So langsam wird es spannend in NRW. Die Landesregierung will aus der Finanzierung ihrer eigenen Baudenkmäler aussteigen. Große Angst, dass das Kulturerbe verfallen könnte, hat man in Düsseldorf nicht: sollen doch Bund, Kommunen, Stiftungen und engagierte Bürger die Finanzlöcher stopfen.
Eine Petition mit 26.000 Stimmen gegen den Plan wurde ignoriert.

Betroffene schauen ob dieser Verkennung der tristen Realität konsterniert und versuchen es eben ohne das Land – oder auf Umwegen. Beispiel Schloss Burg bei Solingen: Immerhin ein „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“ wie der Landeskonservator meint.



In den nächsten zehn bis 15 Jahren sind zum Erhalt des Gemäuers über der Wupper rund 13 bis 15 Millionen Euro nötig. Der Rheinländer fragt zurecht: „Wer soll das bezahlen?“

Plan a) In der Burgverwaltung hofft man auf den Bund. Für 2014 sind bereits 285.000 Euro Bundesmittel beantragt. Die Krux ist nur, dass Bundesgeld in der Regel nur fließt, wenn sich auch das Land beteiligt. Das will aber nicht.

Plan b) Die „rheinische Lösung“: Man wechselt einfach den Landesfördertopf. Statt aus der Denkmalpflege kommen die Sanierungsmittel eben aus der Städtebauförderung. Das wäre eine NRW-typische Lösung, bei der sich die Landesregierung als eifrige Sparer gerieren und gleichzeitig künftige Reparaturen an Schloss Burg ausgeführt werden können.

Auch steigende Besucherzahlen und neue Veranstaltungen sollen helfen.

Die örtlichen Zeitungen streiten sich derweil, ob es auf Schloss Burg nun eine „Finanzkrise“ gibt oder nicht (ohne einander dabei beim Namen zu nennen, man schimpft in solchen Fällen über „Medienberichte“).

Hier geht’s zu den Artikeln:
Rebecca Brockmeier schreibt im Remscheider Generalanzeiger: „Schloss Burg steckt in der Finanzkrise
Die Rheinische Post Solingen kontert: „Schloss Burg hofft auf Geld vom Bund

Ein Gedanke zu „Sanierung von Schloss Burg: Wer soll das bezahlen?“

Kommentar verfassen