Robert Palfrader als Robert Heinrich I., Kaiser von Österreich, in der Wiener Hofburg / Bild: Screenshot Youtube

„Wir sind Kaiser“: Drehort Wiener Hofburg


Ein Bürgerlicher hat die Wiener Hofburg aktuell ganz groß rausgebracht und ihr Traum-Einschaltquoten beschert.

Die Deutschen leben ihre Sehnsucht nach gekrönten Häuptern ja durch Anschmachten der diversen Royals in einer Unzahl an Yellowpress-Organen aus oder hängen an den Lippen vom Adelshochzeitsexperten Rolf Seelmann-Eggebert. Alles nur Ersatzbefriedigung…

Österreicher haben es da einfacher. Der Adel ist zwar (anders als in Deutschland) abgeschafft, die Relikte der Habsburger-Monarchie sind sind aber allerorten präsent.

Was lag da näher, als nochmal einen Kaiser in der Hofburg Hof halten zu lassen?

Besuch in der kaiserlichen Residenz / Bild: Screenshot Youtube
Besuch in der kaiserlichen Residenz / Bild: Screenshot Youtube

Den Part des Monarchen übernahm in diesem Fall Robert Palfrader als eigensinniger Robert Heinrich I., Kaiser von Österreich. Ihm zur Seite steht Oberhofmeister Seyffenstein: Rudolf Roubinek, der Autor der Serie.

Das Ganze nennt sich „Wir sind Kaiser“ und war zwischen 2007 und 2010 die erfolgreichste wöchentlich ausgestrahlte Eigenproduktion von ORF 1. In Deutschland wurde die Serie unverständlicherweise weitestgehend ignoriert – mal abgesehen von ein paar Schnipsel bei TV Total und einer nie ausgestrahlten Testfolge bei einem Privatsender.

Nach 2010 produzierte das ORF (leider) nur noch vierteljährliche Folgen – gedreht wurde unter anderem im Großen Saal der Wiener Hofburg.

DVD-Cover von "Wir sind Kaiser", 1. Staffel / Bild: Amazon
DVD-Cover von „Wir sind Kaiser“, 1. Staffel / Bild: Amazon

Im k.u.k.-Ambiente kommt Robert Heinrich gut zur Geltung. Die Auftritte in der Hofburg finden immer vor großem Publikum statt und werden eingeleitet durch die Kaiserhymne („Wir haben einen Kai…aiser – uns geht es nie mehr schleeecht“) zur Melodie der Internationalen.

Höhepunkt sind jeweils Audienzen mit Prominenten aus Politik, Unterhaltung, Sport etc. Die Aufzeichnungen in der Hofburg sind allerdings mehr so eine Art Aushängeschild.

Denn zwar wirken alle Folgen, als stammten sie direkt aus den Thronsaal der Donaumonarchie, doch die meisten Teile entstanden im Großen Festsaal des Hauses der Industrie am Wiener Schwarzenbergplatz (auch ein Haus mit Geschichte: es war einst Sitz des Alliierten Kontrollrats für Österreich).

Palfrader regiert dort von seinem Thron aus unter einem Riesen-Ölschinken, der – natürlich – den seligen Kaiser Franz Joseph zeigt (die Serie gibt’s jetzt auch auf DVD).

Hier mal ein „Best of“ (mehr Folgen sind z.B. im Blog Gammler67 verlinkt):

Die Neue Burg der Hofburg am Heldenpatz / Bild: Wikipedia / Peter Gersbach / CC-BY-SA-3.0-migrated
Die Neue Burg der Hofburg am Heldenpatz / Bild: Wikipedia / Peter Gersbach / CC-BY-SA-3.0-migrated

Die Wiener Hofburg hat lange vor der Ära von „Wir sind Kaiser“ auch mal ganz klein angefangen. Das unübersichtliche Gewimmel aus Haupt-, Seitenflügeln und Gärten entwickelte sich aus einer bescheidenen Burganlage mit Türmen und Graben des 12./13. Jahrhunderts, die Teil der Wiener Stadtbefestigung war.

Dieser älteste Bereich der Hofburg hat sich bis heute – ohne Türme und Graben als viereckiger Schweizertrakt, bzw. Schweizerhof erhalten, wo man auch die Burgkapelle findet. Die heutige Anlage ist Ergebnis jahrhundertelanger Anbauten (und Sprengungen) unter den diversen Habsburger Kaisern und ihren Gattinnen. Die entsprechenden Wikipedia-Artikel „Hofburg“ und „Heldenplatz“ geben einen Überblick.

Heute beherbergt die Hofburg diverse Museen: die Kaiserappartements, Sisi-Museum, Silberkammer, Hofjagd- und Rüstkammer, die Sammlung alter Musikinstrumente, Weltmuseum Wien und das Ephesos-Museum.

Mehr über Schlösser und Burgen in Österreich hier im Blog.



Kommentar verfassen