Mittelalterliche Funde auf Schloss Schwarzenberg


Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia / Devilsanddust / CC BY-SA 3.0
Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia / Devilsanddust / CC BY-SA 3.0

Wenn auf alten Burgen Fußböden erneuert werden müssen, werden Archäologen hellhörig. Was könnte sich da nicht alles unter den alten Dielen verstecken?

Auf Schloss Schwarzenberg im sächsischen Erzgebirge wurde jetzt so ein Blick in die Burggeschichte möglich, da das Erdgeschoss des Ostflügels einen neuen Boden bekam.

Gefunden wurde zunächst allerlei Müll vergangener Jahrhunderte: Für Archäologen eine Goldgrube (siehe Schloss Berlepsch). Die Grabung des sächsischen Landesamts für Archäologie erbrachte „neben zahlreichen Hausabfällen eine Gewölbekappe des darunter liegenden Kellers, die aufgehenden Fundamente der Außenmauern und einen bislang nicht näher zugeordneten Fundamentrest“.


Der Innenhof von Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia / Devilsanddust / CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0
Der Innenhof von Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia / Devilsanddust / CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0

Aus dem Abfallhaufen (Archäologen sprechen von „Kulturschicht“) bargen die Wissenschaftler diverse Tierknochen und Keramikfragmente, unter denen sich das Bruchstück einer mittelalterlichen Lampe die offensichtlich aus dem Unterteil eines zerbrochenen Topfs umgearbeitet worden war. Mittelalterliches Recycling.

Außerdem fand sich die Randscherbe eines Krugs aus sogenanntem Waldenburger Steinzeug. „Die Stücke erzählen etwas über die Lebensweise der damaligen Burgbewohner“, sagte Referatsleiterin Christiane Hemker zur dpa.

Bergfried und Tor von Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia/Harke/CC BY-SA 3.0)
Bergfried und Tor von Schloss Schwarzenberg / Foto: Wikipedia/Harke/CC BY-SA 3.0

Vom herrschaftlichen Leben auf der Burg zeugen zudem mehrere Hirschknochen, an denen die Brandspuren der Essenszubereitung noch gut sichtbar waren. Zeitlich ließen sich die Funde in das 14./15. Jahrhundert einordnen.

Das Schloss wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet und bildete den Ausgangspunkt für die Besiedlung von Schwarzenberg und der näheren Umgebung. Die einstige Burg erhielt ihre heutige Gestalt durch einen Umbau zum kurfürstlich-sächsischen Jagdschloss 1555 bis 1558.

1851/52 wurden Bergfried und der Südflügel erhöht, 1875/76 ein Verwaltungsgebäude angebaut. Im Schloss Schwarzenberg befindet sich seit 1954 das Museum der Stadt Schwarzenberg. Heute kann das Schloss bequem per Schrägaufzug erreicht werden.

Die Nachricht von den mittelalterlichen Funden dürfte in viele Medien auftauchen, da sie mit einigen Fotos über den dpa-Ticker gelaufen ist. Hier die Version der Online-Ausgabe der Sächsischen Zeitung: „Archäologen finden in Schloss Schwarzenberg mittelalterliche Stücke

Mehr zum Museum Schloss Schwarzenberg



Kommentar verfassen