7-Mio-Projekt: Ein Landschaftspark für Schloss Filseck

Die Burgenforscher kamen standesgemäß auf Schloss Filseck zusammen / Foto: Wikipedia/Christof Essig, Original uploader was Vinegar at de.wikipedia Licensed under GFDL.
Die Burgenforscher kamen standesgemäß auf Schloss Filseck zusammen / Foto: Wikipedia/Christof Essig/Vinegar/GFDL

Das vierflügelige Renaissance-Schloss Filseck ist ein Schmuckstück etwa 35 Kilometer östlich von Stuttgart. Und die Besitzerin, die Schloss-Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen, hat große Pläne für die Zukunft des Anwesens über dem Filstal.

Für sieben Millionen Euro sollen ein Hotel mit fünf Gästezimmern plus Hochzeitssuite im Westflügel entstehen, neue Wander- und Radwege gebaut und ein Landschaftspark angelegt werden. Der Schloss- und Münchpark soll ebenfalls wieder erstehen.

Dazu müssten allerdings mehrere Bäume gefällt werden – auch damit das Schloss besser gesehen werden kann. Außerdem soll das vom Förderverein mit viel Eigeninitiative sanierte Pumpenhaus im Norden des Areals besser zugänglich werden. Am Ende soll sich das ganze als Naherholungsgebiet präsentieren.

Am Montag will die Stiftung, die den Löwenanteil der Kosten tragen soll, das Projekt den Bürgern aus Uhingen und Faurndau bei einem Infoabend vorstellen. Dabei wird sicher auch zur Sprache kommen, wie sic der angesichts der Baumaßnahmen sehr hoch scheinende Betrag von sieben Millionen Euro errechnet.

Ostflügel von Schloss Filseck / Foto: Wikipedia / Christof Essig / GFDL
Ostflügel von Schloss Filseck / Foto: Wikipedia / Christof Essig / GFDL

Das Schloss beherbergt heute ein Restaurant sowie das Kulturamt des Landkreises Göppingen mit Kreisarchiv und Kreisarchäologie. Im März 2013 lud der Landkreis hier zum Symposion der Burgenforscher unter dem Motto „Adel – Herrschaft – Burg“. beispielsweise Bürger können Räume für Versammlungen mieten.

„In dem Vorhaben der Gestaltung eines „Landschaftsparks Schloss Filseck“ sehen wir eine folgerichtige Weiterführung der ursprünglichen Zielsetzung unseres Vereins, der von 1986 bis 1994 durchgeführten Renovierung des Schlosses“, schreibt Eberhard Dettinger Vorsitzender des Förderkreises Schloss Filseck in einer Broschüre über den geplanten Landschaftspark (Link zum Download des PDF).

Das Renaissance-Schloss geht auf eine bis ca. 1598 bestehende Burganlage zurückgeht. Dass es heute verhältnismäßig gut aussieht, hat mit der ausgebliebenen Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg und einer umfassenden Sanierung Anfang der 1990er Jahre zu tun (1971 waren die Wirtschaftsgebäude des West- und Südfügels abgebrannt). Die Sanierung kostete rund 11,5 Millionen Euro an Landesfördermitteln. 2002 hat die Sparkassenstiftung die Anlage erworben.

Der Infoabend für die Bürger ist übrigens reine Formsache. Die Entscheidungen scheine längst gefallen zu sein: Der Uhinger Gemeinderat hat der Einrichtung eines Hotels auf Filseck bereits zugestimmt. Die Stadt Göppingen signalisiert, dass sie beim Vorhaben der Sparkassenstiftung mitziehen will.

Weitere Informationen:
Sabine Riker beschreibt den Landschaftspark-Plan in einem Artikel für die Stuttgarter Zeitung: „Blühende Landschaft um Filseck“ (Download als PDF)
Arnd Woletz schreibt in der Neuen Württembergischen Zeitung: „Eine Kur für Schloss Filseck“ (Download als PDF)



Kommentar verfassen